| 00.00 Uhr

Voerde
Neuer Luftgewehrstand für Holthausen

Voerde: Neuer Luftgewehrstand für Holthausen
Dieter Ellerbrock, Jürgen Stubbe, Reinhard Hoffacker und Dirk Haarmann (von links) bei der Einweihungsfeier. FOTO: M. Joosten
Voerde. Auf ihren neuen Luftgewehrstand mit elektronischer Trefferanzeige sind die Schützinnen und Schützen des BSV "Einigkeit" Holthausen besonders stolz.

Anlässlich einer feierlichen Einweihungsfeier am Tag der Deutschen Einheit unter musikalischer Begleitung des Tambourcorps hatten die Mitglieder des Vereins, geladene Ehrengäste und Freunde der Schützen Gelegenheit, die neue Anlage mit 15 elektronisch ausgestatteten Schießständen zu besichtigen.

Während die Sichtung der platzierten Treffer vorher nur über Rückholung der Zielscheiben durch Seilzüge möglich war, können diese Dank moderner Technik nun sofort auf den Monitoren, die an der Abschussstelle angebracht sind, dargestellt und ausgewertet werden. Darüber hinaus ist es mit Hilfe der aktuellen Software bei Wettbewerben wesentlich einfacher, die Ergebnisse auszuwerten.

Der erforderliche Antrag für die Errichtung der neuen elektronischen Anlage wurde 2016 gestellt. Jürgen Stubbe, erster Vorsitzender des Schützenvereins, begrüßte die Anwesenden und bedankte sich besonders bei den Ehrengästen, Bürgermeister Dirk Haarmann, seines Zeichens auch Mitglied des Kuratoriums der Bürgerstiftung der Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe, die nach der Fusion mit der Verbands-Sparkasse Wesel zur Niederrheinischen Sparkasse RheinLippe (Nispa) ihren Namen beibehalten hat, Bert Mölleken, erster stellvertretender Bürgermeister der Stadt Voerde, Reinhard Hoffacker, Generalbevollmächtigter der Nispa, und Dieter Ellerbrock, Vorsitzender des Stadtsportverbandes. Jürgen Stubbe lobte in seiner Begrüßungsrede den besonderen Arbeitseinsatz der an der Errichtung des neuen Schießstandes beteiligten Vereinsmitglieder. "In insgesamt 900 Stunden haben die Männer und Frauen unseres Vereins großartige Arbeit geleistet", kommentierte Stubbe und dankte darüber hinaus der Bürgerstiftung der Sparkasse für die finanzielle Unterstützung (mit dem größten Anteil), aber auch den privaten Sponsoren des Schützenvereins: Detlef Bauer, Irmtraud Breitfeld, Dietmar Diepenbruck, Hilde und Brigitte Rick. Dank der zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfer und des von den Unternehmen Tischlerei Gallhoff, Fahrzeugbau Fahnenbruck und Malerbetrieb Pohl kostenfrei zur Verfügung gestellten Materials konnten die Kosten für die neue Schießanlage erheblich reduziert werden. Auch Jürgen Stubbe beteiligte sich finanziell an der Fertigstellung und bildete gemeinsam mit Detlef Bauer die Projektleitung zur Erstellung der Anlage.

Bürgermeister Haarmann dankte in seiner Ansprache allen Vereinsmitgliedern für ihre ehrenamtliche Mithilfe. "Der Verein kann stolz auf seine Mitglieder sein", sagte Haarmann. Reinhard Hoffacker wies in seiner Rede auf die Wichtigkeit des Ehrenamtes in der heutigen Zeit hin. "Gerade in den Vereinen werden gute soziale Kontakte geknüpft", sagte er.

Nach den offiziellen Ansprachen hatten die Ehrengäste Gelegenheit, ihre Treffsicherheit auf der neuen Anlage unter Beweis zu stellen. Dabei erreichte Iris Kiedrowski den ersten Platz, Platz 2 sicherte sich Bürgermeister Dirk Haarmann, Platz 3 ging an den ersten stellvertretenden Bürgermeister Bert Mölleken.

(wp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Neuer Luftgewehrstand für Holthausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.