| 00.00 Uhr

Kirchengemeinde Hiesfeld in Dinslaken
Niemand muss Heiligabend allein zu Hause verbringen

Kirchengemeinde Hiesfeld in Dinslaken: Niemand muss Heiligabend allein zu Hause verbringen
Martin Pieper und sein Team freuen sich auf das Beisammensein am Heiligen Abend. Die Tische sind gedeckt, und ein kleines Programm ist vorbereitet. FOTO: Emde
Dinslaken. Die evangelische Kirchengemeinde Hiesfeld lädt für morgen alle ein, die sonst alleine Zuhause wären. Neben einem gemeinsamen Essen wartet auf die Gäste im Gemeindehaus ein buntes Programm. Von Florian Langhoff

Es gibt viele Menschen, die an den Weihnachtstagen alleine sind. Entweder, weil sie keine große Familie haben, weil Freunde und Verwandte verstorben sind oder ganz einfach, weil sie einsam sind. Andere wiederum wollen den Heiligen Abend gerne in einer größeren Runde verbringen und Menschen kennenlernen. Die evangelische Kirchengemeinde Hiesfeld hat sich dafür eine Lösung ausgedacht. Ab 19 Uhr sind an Heiligabend Besucher im Gemeindehaus (Kirchstraße 7) willkommen, um einen gemeinsamen Abend zu verbringen.

"Die Aktion hat seinerzeit die Familie Sagel ins Leben gerufen und das mehr als 30 Jahre lang gemacht", erzählt Martin Pieper, Vorsitzender des Presbyteriums. Drei Jahre pausierte die Aktion, bis man sie von Seiten der Gemeinde im vergangenen Jahr wieder aufleben ließ. "Wir hatten sehr viele Anfragen von Gemeindegliedern, die sich dafür ausgesprochen hatten, diese Aktion wieder stattfinden zu lassen", erklärt Martin Pieper. Besonders groß war dabei die Nachfrage auch, weil im vergangenen Jahr viele Flüchtlinge einen Ort suchten, um den Heiligen Abend in einer Gemeinschaft zu feiern. "Wir waren da mit etwa 50 Menschen im Gemeindehaus. Jetzt wird es wohl ein fester Kreis aus 20 bis 25 Menschen werden", berichtet Pieper.

Dabei sind es natürlich Alleinstehende, die zur gemeinsamen Feier des Heiligabends in Gemeindehaus kommen, aber auch Ehepaare, die keine große Familie haben und deswegen den Abend lieber außer Haus mit anderen Menschen verbringen möchten. "Die Gesellschaft ist da wirklich bunt gemischt", erklärt Martin Pieper. "Wir wissen natürlich auch noch nicht genau, wer alles kommt. Einige werden sich sicher noch spontan dazu entscheiden, an diesem Abend vorbeizuschauen", sagt der Vorsitzende des Presbyteriums der evangelischen Kirchengemeinde in Hiesfeld.

Das Programm allerdings ist schon geplant. Am Anfang des Abends wird es eine kurze Begrüßung und Vorstellungsrunde geben, bevor man sich gemeinsam zum Essen an den Tisch setzt. "Jeder Besucher bringt etwas für das Buffet mit", sagt Martin Pieper. Dabei koordiniert die Gemeinde schon im Vorfeld ein wenig das Speisenangebot. Ein Grundstock ist auf jeden Fall vorhanden, selbst wenn sich spontan noch Besucher einfinden. Nach dem Essen wird es dann wirklich weihnachtlich im Gemeindehaus.

"Die Weihnachtsgeschichte und einige andere Texte werden vorgelesen und dazu werden wir auch Weihnachtslieder singen", erklärt Martin Pieper. Kirchenmusiker Reiner Winzen wird die Besucher beim letzteren Programmpunkt begleiten.

Bis 23 Uhr soll die gemeinsame Feier am Heiligabend im Gemeindehaus dauern. "Es geht vor allem darum, den Menschein eine Möglichkeit zur Begegnung zu geben", sagt Martin Pieper.

Um 23 Uhr gehen die Teilnehmer dann gemeinsam zur Christmette in der Dorfkirche. Ein schöner Abschluss für den gemeinsamen Heiligen Abend.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kirchengemeinde Hiesfeld in Dinslaken: Niemand muss Heiligabend allein zu Hause verbringen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.