| 00.00 Uhr

Voerde
Offene Kirchen für stille Zeiten im Advent

Voerde. Der Advent ist für viele Menschen eine besondere Zeit. Sie freuen sich auf die Atmosphäre auf den Märkten, auf Plätzchenduft, Musik und adventliche Stimmung, Zeit für Gespräche, ein Treffen mit Freunden. Manche vermissen aber gerade in dieser Zeit Ruhe und Stille, weil aus der Besinnlichkeit dieser vier Wochen ganz schnell auch mal "Stress" werden kann.

Ein Gegenmittel bieten die christlichen Gemeinden in Voerde an. Die evangelischen, katholischen und apostolischen Gemeinden haben sich zusammengetan und bieten in ihren Kirchen "Stille Zeiten im Advent" unter der Überschrift "Offene Kirche" an. Jeweils einmal in der Woche gibt es ein besinnliches Programm in einer der Kirchen im Stadtbezirk.

Am Dienstag, 29. November, in der Pauluskirche, Akazienweg, am Mittwoch, 7. Dezember, in der apostolischen Kirche, Ecke Friedrichsfelder Straße/Hövelmannskath, am Donnerstag, 15. Dezember, im Rönskenhof an der Friedhofstraße und am Montag, 19. Dezember, in der Voerder Kirche an der Grünstraße.

Es beginnt jeweils um 19 Uhr. Gemeinsam laden die Gemeinden zu diesen ökumenischen stillen Zeiten mit Musik und besinnlichen Texten und Bildern ein. Der inhaltliche Leitgedanke der stillen Zeit lautet "Lebenszeichen im Advent".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde: Offene Kirchen für stille Zeiten im Advent


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.