| 00.00 Uhr

Dinslaken
Parkplätze für Behinderte immer seltener blockiert

Dinslaken. Die städtischen Mitarbeiterinnen im Verkehrsaußendienst können es, wenn sie nicht angeblafft werden, auch bei einer Ermahnung belassen. Keinen Spaß verstehen sie, wenn Verkehrsteilnehmer einen Parkplatz für Behinderte blockieren. Das hat sich augenscheinlich herumgesprochen. Die Zahl derer, die keinen Behindertenausweis als außergewöhnlich Gehbehinderte haben, dennoch mit ihrem Pkw auf einer so gekennzeichneten Fläche stehen, hat in den vergangenen Jahren konstant abgenommen.

2013 wurden 289 Falschparker erwischt. Vergangenes Jahr waren es nur 154 Verstöße, die nicht selten das Abschleppen zur Folge haben. In drei Fällen wurden im Jahr 2015 drei personenbezogene Behindertenparkplätze im Umfeld Betroffener eingerichtet. Noch fünf solcher Anträge liegen der Stadtverwaltung vor. Das Realisieren eines solchen Einstellplatzes scheitere oft an der technischen Machbarkeit, nicht am guten Willen, hieß es dazu.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Parkplätze für Behinderte immer seltener blockiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.