| 00.00 Uhr

Dinslaken
"Peace im Pott" diesmal im Walzwerk

Dinslaken. 50 Jahre Friedensdorf - beim Open-Air-Konzert am Samstag, 8. Juli, stehen gleich vier Gruppen auf der Bühne: Kai Strauss & The Electric Blues Allstars, Meine Zeit, Trustgod Simon und Phil Seeboth Blues Project. Von Heinz Schild

Das Friedensdorf International, das sich um kranke und verletzte Kinder aus Kriegs- und Krisengebieten kümmert, besteht seit nunmehr 50 Jahren. Aus aktuellem Anlass findet das traditionelle Sommerfest "Peace im Pott" diesmal nicht in der Hilfseinrichtung in Oberhausen statt, sondern am Samstag, 8. Juli, im Dinslakener Walzwerk an der Thyssenstraße 81. Dort werden dann die Bands Meine Zeit, Trustgod Simon, Phil Seeboth Blues Projekt und als Hauptact Kai Strauss & The Electric Blues Allstars auftreten. Das Open-Air-Konzert findet im Innenhof des Walzwerkes statt, Einlass am Veranstaltungstag ist ab 16 Uhr. Die erste Band wird gegen 17 Uhr die Bühne betreten.

Der Eintritt kostet zehn Euro pro Person, davon werden die Bands und die Techniker bezahlt. Der Rest der Einnahmen geht an das Friedensdorf. Nach dem Konzert ist eine Aftershow-Party geplant, die im benachbarten Brios Beat 'n' Eat stattfinden wird.

Kai Strauss gehört zu dem Kreis europäischer Bluesmusiker, denen auch viele US-Amerikaner einen authentischen Stil bescheinigen. Aufgewachsen in Osnabrück, begeisterte er sich schon als Jugendlicher für die Musik von B.B. King, Buddy Guy und Jimmie Vaughan. Über 15 Jahre lang tourte Strauss an der Seite des texanischen Musikers Memo Gonzalez durch die Welt. Längst hat sich der Sänger und Gitarrist einen Namen in der europäischen Bluesszene erspielt. In den Jahren 2014, 2015 und 2016 wurde er mit dem deutschen Blues-Award ausgezeichnet, im vergangenen Jahr gewannen er und seine Gruppe The Electric Blues Allstars die Auszeichnung als "Best Band 2016". Die neue CD von Kai Strauss trägt den Titel "Getting Personal" und ist im vergangenen Monat erschienen.

Bei Peace im Pott steht auch die Dinslakener Band Trustgod Simon auf der Bühne. Die fünf Punkrocker begannen als Band-Projekt und blieben dann zusammen. Auf über 150 Bühnen spielte die Gruppe in den zurückliegende Jahren seit ihrer Gründung. Zum Repertoire gehören Coversongs und eigene Lieder. Eine feste Größe ist die Band Trustgod Simon beim Dinslakener Festival "Support Your Local Scene".

Ebenfalls mit von der Partie im Walzwerk ist die Gruppe Meine Zeit aus Wesel. Sie besteht aus Daniel Gilberg (Gesang und Gitarre), Sebastian Kuck (Piano und Synthesizer) sowie Tilo Hellmann (Schlagzeug und Gesang). Die Musiker spielen Songs mit deutschen Texten. Ende 2016 ging die Band mit den Killerpilzen auf Tour - und spielte erst am vergangenen Wochenende auf dem Eselrock-Festival in Wesel. Die vierte Band, die bei Peace im Pott das Publikum begeistern will, ist Phil Seeboth Blues Project. Die Gruppe, bestehend aus Phil Seeboth (Gesang, Gitarre), Matthias Kaiser (Bass) und Friedemann Kühn (Schlagzeug), spielt Southern-Blues-Rock.

Bei Peace im Pott wird zuerst die Gruppe Meine Zeit (17 bis 18 Uhr) auftreten. Um 18.15 Uhr beginnt der Auftritt von Trustgod Simon, der eine Stunde dauern wird. Anschließend wird um 19.30 Uhr Phil Beeboth Blues Project die Zuhörer überzeugen. Der Auftritt endet gegen 20.30 Uhr. Um 21 Uhr treten dann Kai Strauss & The Electric Blues Allstars auf.

Karten gibt's bei Brios Eat 'n' Beat, Music & More; Reservierungen per E-Mail an werkhalle@walzwerk-din.de oder per WhatsApp an 01577 3601699.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: "Peace im Pott" diesmal im Walzwerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.