| 00.00 Uhr

Dinslaken
Philharmoniker: Kammermusik trifft Jazz

Dinslaken. r(h)ein-kultur-welt lädt für 6. November zum Konzert in die Musik- und Kunstschule Wesel ein.

Darf man Kammermusik mit Jazz vermischen? Fünf Musiker der Duisburger Philharmoniker machten's? Am Freitag, 6. November, Beginn 20 Uhr, bringen sie im großen Saal der Musik- und Kunstschule Wesel zu Gehör, welche Elemente den Jazz mit welchen Prinzipien der klassischen Kammermusik verbinden. Gespielt wird in wechselnder Besetzung: Stephan Dreizehnter (Flöte), Friedmann Dreßler (Violoncello), Francesco Savignano (Kontrabass), Rafael Sars (Schlagzeug), sowie die Pianistin Melanie Geldsetzer führen als Duo, Trio, Quartett oder Quintett Werke von George Gershwin, Nikolai Kapustin und Claude Bolling auf.

Das Konzert - veranstaltet vom Kulturverein rhein-kultur-welt - beginnt mit drei populären Songs von George Gershwin in einer Bearbeitung für Violoncello und Klavier, in welcher die melodische Qualität der Musik fast stärker zum Tragen kommt als im Original. Erst in den vergangenen Jahren ist der knapp 80-jährige Ukrainer Nikolai Kapustin bekannt geworden, obwohl er schon lange als Komponist und hervorragender Pianist tätig war. Aber in der ehemaligen Sowjetunion wurde von staatlicher Seite die "amerikanisch-kapitalistische" Importware Jazz misstrauisch beäugt und eher nur geduldet. Es erklingen drei Stücke für Violoncello und Klavier sowie das Trio für Flöte, Violoncello und Klavier aus dem Jahr 1998.

Nach der Pause servieren die Musiker eine Auswahl aus den Suiten für Violoncello bzw. Flöte, Klavier, Kontrabass und Schlagzeug des Franzosen Claude Bolling. 1930 geboren, machte er sich als Jazzpianist und Komponist von Filmmusik einen Namen. Besonders beliebt wurden seine Werke, in denen er die Verbindung von Klassik und Jazz anstrebte. Auf diese Weise kam es zur Zusammenarbeit mit so bekannten Interpreten wie dem Flötisten Jean-Pierre Rampal und dem Cellisten Yo-Yo Ma, für welche die Suiten entstanden. Bollings musikalischer Stil lässt hier einen freudigen und wohlgestimmten Ausklang des Abends erwarten.

Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro (Schüler und Studenten 4 Euro) gibt es im Vorverkauf in Voerde bei Schreibwaren Groos, Friedrichsfelder Straße 20 (Telefon 02855-81958), den Buchhandlungen Korn am Dinslakener Altmarkt (Telefon 02064-58310) und in Wesel, Brückstraße 13 (0281-4773362) sowie bei Buch & Präsent Mila Becker in Friedrichsfeld, Bülowstraße 4 (0281-41409), eventuelle Restkarten an der Abendkasse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Philharmoniker: Kammermusik trifft Jazz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.