| 00.00 Uhr

Dinslaken
Picobello - Dinslaken soll sauberer werden

Dinslaken. Große Müllsammelaktion im April. Die Planungen sind in vollem Gange. Stadt sucht noch Sponsoren.

Picobello nannte sich vor Jahren eine nach wie vor aktuelle Kampagne der Stadt für mehr Hygiene im Straßenbild, gegen den allgemeinen Schmuddel, angefangen bei Zigarettenstummeln über Hundekot bis zu achtlos weggeworfenem Papier. Unter der inzwischen eingedeutschten Bezeichnung für vorbildliche Sauberkeit (picobello) wird vom 11. bis 16. April eine stadtweite Müllsammelaktion stehen. Die Planungen dafür sind in vollem Gange.

Da und dort, beispielsweise in Regie der Feldmärker Vereine, wird schon in gezielten Aktionen der Stadtteil sauber gemacht. Die Ausbeute ist jeweils ein Zeugnis von Achtlosigkeit und dem allgemeinen Trend, sich von Müll und Abfall bequem zu entsorgen, mindestens aber, das Bemühen um Sauberkeit dem DIN-Service, Hausmeistern oder anderen dienstbaren Geistern aufzubürden. Kein Wunder, dass da und dort der Tisch für Ratten reich gedeckt ist.

In der Vergangenheit hatte bereits die Fraktion der Unabhängigen Bürgervertretung im Stadtrat eine zentrale Sammelaktion angeregt, damals allerdings erfolglos, weil die Verwaltung die Bemühungen Dritter nicht konterkarieren wollte. Jetzt wurde das Thema im Team Stadtmarketing erneut auf den Tisch gebracht. "Dinslaken räumt auf" wird das Motto heißen und soll Anlass sein für Kindertagesstätten, Schulen, Vereine, Nachbarschaften und Bürgergruppen, sich dem Kampf mit dem öffentlichen Schmuddel zu stellen. Professionelles Handwerkszeug wie Handschuhe, Greifzangen und Müllsäcke werden über den DIN-Service zur Verfügung gestellt.

Angedacht, aber von Sponsoren abhängig, ist das Realisieren einer Abschlussveranstaltung, bei der alle, die mit aufgeräumt haben, an zentraler Stelle zusammenfinden. Angedacht ist zudem, für jeden Tag in der Aktionswoche eine Patin oder einen Paten in den Fokus zu stellen, die kleinen wie jugendlichen und erwachsenen Bürgern Vorbild sein sollen. Wer das Ganze durch Sponsoring oder anderes unterstützen möchte, kann sich an die Stadtpressestelle, Telefon 02064 66444, wenden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Picobello - Dinslaken soll sauberer werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.