| 00.00 Uhr

Piwy's BarBQ: Voller Einsatz für die Gäste

Piwy's BarBQ: Voller Einsatz für die Gäste
Restaurantinhaber Pierre Wroblewski gewährt einen Einblick in den Smoker. FOTO: Langhoff
Dinslaken. Seit gut einer Woche hat das Restaurant Piwy's BarBQ Smokehouse an der Dickerstraße in Dinslaken geöffnet. Inhaber Pierre Wroblewski und sein Team wollen den Gästen Barbeque-Spezialitäten und Burger auf hohem Qualitätsniveau anbieten. Von Florian Langhoff

Dinslaken Ein typischer Arbeitstag im Restaurant Piwy's BarBQ beginnt eigentlich am Abend des Vortages. "Wir haben Fleisch, dass zwischen 14 und 24 Stunden im Smoker ist. Das müssen wir schon am Vortag vorbereiten, um es am nächsten Tag servieren zu können", erklärt Pierre Wroblewski. Der Barbeque-Smoker hinter dem Restaurant ist das Herzstück des Betriebes. In dem Hightech-Smoker - Temperatur und Belüftung sind elektronisch geregelt - finden auf rund neun Quadratmetern Grillfläche bei Bedarf bis zu 400 Kilogramm Fleisch Platz. In Portionen, die per Pfund berechnet werden, wandern Barbeque-Spezialitäten wie Pulled Pork, Pulled Chicken und Spareribs dann auf Edelstahl-Tabletts in Richtung der Kunden. Aber auch auf Sandwiches oder Burgern gibt es die Spezialitäten auf Wunsch.

"Das Hauptgeschäft sind momentan noch die Burger", erklärt der 34-jährige Pierre Wroblewski. Viele Kunden im Restaurant kennen seinen Laden "Piwy's Burger" in Oberhausen und kommen jetzt gerne auch nach Dinslaken. Entweder, weil es näher ist, oder, weil sie das neue Speisenangebot aus dem Smoker mal ausprobieren wollen. Ein besonderer Höhepunkt im Speisenangebot ist für den Restaurantbesitzer selbst das Pastrami aus eigener Herstellung. "Das selbst zu machen ist ein ziemlicher Aufwand", erklärt Pierre Wroblewski. Das Rindfleisch wird gewürzt und gepökelt, dann geräuchert und danach darf es eine Woche ruhen. "Das ist für ein Restaurant schon eine Herausforderung. Aber wir lieben die Arbeit und machen sie daher gerne", erklärt der Restaurantchef.

Die Burger in Piwy's BarBQ Smokehouse gibt es in verschiedenen Größen und Variationen. Dazu gibts Pommes und selbst gemachte Saucen. FOTO: Florian Langhoff

Ausdruck eines Anspruchs an den eigenen Betrieb, der sich durch das gesamte Produktangebot zieht. Alle Saucen, die zu den Gerichten serviert werden, stellt das Team des Restaurants regelmäßig in der Küche selbst her. Die Brötchen für die Burger werden täglich frisch im Restaurant gebacken. Pierre Wroblewski achtet dabei darauf, dass keine Zutaten mit Zusatzstoffen und zusätzlichen Konservierungsstoffen verwendet werden. "Wir stehen für Frische, Regionalität, Fair Trade und Fleisch aus artgerechter Tierhaltung", erklärt der Restaurantinhaber. "Wie mir kürzlich unser Metzger erzählte, kommt die Rinderbrust, die wir hier verwenden, sogar von der Dickerstraße. Ich werde darauf achten, ob die Kühe hier für uns ausreichen", scherzt Wroblewski. Dass er selbst mit seinem Team diese ganzen Arbeiten erledigt, anstatt sich einzelne Dinge einfach fertig zu kaufen, hängt mit seiner Philosophie zusammen und mit dem Anspruch, seinen Gästen möglichst schmackhafte Speisen mit bester Qualität zu servieren. "Man muss sich die Zeit nehmen. Ansonsten steht man nur in der Küche und reißt irgendwelche Tüten auf. Dafür mache ich das nicht", sagt der 34-Jährige.

Und während seine Gäste im urigen Ambiente des Restaurants Burger oder Barbeque-Fleisch genießen, denkt Pierre Wroblewski schon über die nächsten Schritte nach. Der Saal des Restaurants befindet sich noch im Umbau und soll möglichst schnell fertig sein und auch der Biergarten soll bei gutem Wetter in den kommenden Wochen wieder öffnen. Dazu kommt ein Barbeque-Taxi. "Wir möchten schauen, dass wir unseren Smoker auch gut auslasten", sagt Wroblewski. Daher soll hier Fleisch vorbereitet und dann vakuumiert werden, das Kunden sich dann nach Hause bestellen und dort fertigmachen können. "Das ist bis zu einer Woche langhaltbar, und so kann man für Parties oder nur für sich selbst schnell ein Barbeque-Gericht machen", erklärt er.

Wer im Restaurant (Dickerstraße 598, 46539 Dinslaken) essen möchte, sollte - besonders am Wochenende - nach Möglichkeit einen Tisch reservieren (02064 4299291).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Piwy's BarBQ: Voller Einsatz für die Gäste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.