| 00.00 Uhr

Dinslaken
Plan: Ersatzparkplätze in Neutor-Galerie

Dinslaken: Plan: Ersatzparkplätze in Neutor-Galerie
Im Parkhaus der Neutor-Galerie gibt es freie Parkplätze. Die Stadt Dinslaken ist zuversichtlich, den Mietern der städtischen Tiefgaragen, die zum Monatsende geschlossen wird, im Einkaufszentrum Alternativstellplätze anbieten zu können. Die Gespräche darüber laufen noch. FOTO: Martin Büttner.
Dinslaken. Von den 290 Mietern, die Dauer- oder Tagesparker in der Tiefgarage am Kreisverkehr Friedrich-Ebert-Straße sind, haben bislang 150 Interesse an einem Alternativangebot. Die Stadt Dinslaken hat die Interessenten auf eine Warteliste gesetzt. Von Heinz Schild

Die Stadt Dinslaken ist in Gesprächen mit Vertretern der Neutor-Galerie, um Stellplätze im Parkhaus des Einkaufszentrums zu akquirieren. Die Kommune ist auf der Suche nach Parkflächen, um diese den Autofahrern, die Stellplätze in der städtischen Tiefgarage am Kreisverkehr Friedrich-Ebert-Straße angemietet haben, als Ersatz anbieten zu können. Denn die unterirdische Pkw-Abstellanlage wird am Ende des Monats geschlossen und steht den Autofahren ab 1. November nicht mehr zur Verfügung.

Für die Tiefgarage existieren 290 Mietverträge über einen Stellplatz. 210 Mieter sind so genannte Tagesparker, die übrigen 80 Dauerparker. Über die Hälfte der Mieter, rund 150, haben sich inzwischen bei der Verwaltung gemeldet und ihr Interesse an einem Alternativstellplatz bekundet, wie Thomas Pieperhoff, Sprecher der Stadt Dinslaken, gestern gegenüber der RP erklärte. Die Interessenten sind auf eine Warteliste gesetzt worden.

Ende des vergangenen Monats hatten sämtliche Tiefgaragenmieter einen Brief von der Dinslakener Stadtverwaltung bekommen, in dem ihnen mitgeteilt wurde, dass die Stellplatzanlage geschlossen wird, nachdem Anfang September die gesetzlich vorgeschriebene Prüfung der brandschutz- und anlagentechnischen Einrichtungen durch den TÜV Nord stattgefunden hatte. Die Prüfer erstellten einen Bericht, der "eine erhebliche Zahl von Mängeln" umfasst und kamen zu dem Ergebnis, "dass ein dringender Handlungsbedarf besteht", wie die Verwaltung in ihrem Schreiben mitteilte. Die Behebung der Mängel an der Belüftung macht eine umfangreiche Schadstoffsanierung erforderlich, die nach Aussage der Verwaltung nicht bei laufenden Betrieb durchgeführt werden kann und die Schließung der Tiefgarage erforderlich macht. Deshalb wurden von der Kommune die bestehenden Stellplatz-Mietverträge zum 31. Oktober gekündigt.

Zuversichtlich ist die Verwaltung, ihren Mietern, die einen Alternativstellplatz in Anspruch nehmen wollen, einen solchen auch zum 1. November anbieten zu können. Aussichtsreiche Gespräche werden mit Vertretern der Neutor-Galerie geführt. "Es müssen die Konditionen abgestimmt werden, damit die bisherigen Mieter der Tiefgarage keine Nachteile haben", sagte Pieperhoff.

Gegenwärtig werden in der unterirdischen Parkanlage Rohre erneuert, durch die eingedrungenes Regenwasser in die Schmutzwasserkanalisation eingeleitet wird. Mit den Arbeiten zur Sanierung und Umbau der Tiefgarage wird voraussichtlich nächstes Jahr nach Ausschreibung und Vergabe der Arbeiten begonnen. Vorher ist zudem noch ein politischer Beschluss des Rates erforderlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Plan: Ersatzparkplätze in Neutor-Galerie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.