| 00.00 Uhr

Dinslaken
Postkarten sind in: Dinslaken grüßt den Rest der Welt

Dinslaken: Postkarten sind in: Dinslaken grüßt den Rest der Welt
Bei Louisa Weymann, Mitarbeiterin der Buchhandlung Thalia, sind Postkarten mit verschiedenen Motiven aus Dinslaken und Umgebung erhältlich. FOTO: Kempken
Dinslaken. Motive vom Altmarkt-Brunnen oder der Hiesfelder Wassermühle sind nicht nur bei Besuchern beliebt. Von Nina Meise

In Zeiten von Whats-App, Facebook und Co. ist es einfach den Daheimgebliebenen Urlaubsgrüße aus dem Feriendomizil zukommen zu lassen. Doch trotz der Social-Media-Welle erfreut sich auch heute noch die Postkarte großer Beliebtheit. "Wir verkaufen oft und viele Postkarten. Gerade solche mit Motiven aus Dinslaken und Umgebung sind sehr gefragt", berichtet Thalia-Filialleiter Thomas Staudinger.

Der Brunnen am Altmarkt, das Rathaus, die Hiesfelder Windmühle oder aber auch Landschaftsaufnahmen aus der Umgebung von Voerde sind nur einige der zahlreichen Motive auf den Postkarten, die die Buchhandlung verkauft. "Man kann auch gar nicht sagen, welche Altersgruppe die Postkarten mehr kauft. Das ist wirklich ganz durchmischt", sagt Thomas Staudinger.

Oftmals seien es auch Austauschschüler, die ein Andenken mit in die Heimat nehmen wollen oder einen Gruß aus Dinslaken nach Hause schicken möchten, erklärt der Filialleiter.

Aber auch ehemalige, Dinslakener Austauschschüler wie Janina Leistner verschicken gerne Karten mit Dinslakener Motiven an ihre Bekannten im Ausland. "Meine Freunde aus Australien bekommen häufig Postkarten von mir mit Dinslakener Motiven."

Jennifer Neutert nutzt Postkarten aus ihrer Heimatstadt öfter als Mitbringsel: "Ich bringe Karten aus Dinslaken gerne mit, wenn ich meine Freunde in Australien besuche".

Auch die Postkarten, die Monika Schmeier verschickt, unternehmen immer wieder eine kleine Weltreise: "Gestern ist eine Postkarte mit einem Motiv aus Dinslaken nach Amerika weggegangen."

Die Dinslakener Postkarten werden aber nicht nur verschickt sondern auch gesammelt: "Meine Frau und ich verschicken eigentlich selten Postkarten, vielleicht mal aus dem Urlaub. Karten mit Motiven aus Dinslaken kaufen wir auch, aber eher für uns, nicht zum Verschicken", sagt Armin Gerhards.

Simon Panke nutzt die Postkarte momentan eher als Mittel, um Abbitte zu leisten: "Ich habe neulich einer Freundin einen Streich gespielt und jetzt bekommt sie von Zeit zu Zeit Postkarten mit Entschuldigungsgrüßen."

Auch das Museum Voswinckelshof bietet zahlreiche Postkarten mit Motiven aus Dinslaken an. "Je nachdem welche Ausstellung stattfindet, verkaufen wir davon mal mehr, mal weniger Karten", sagt Museumsmitarbeiterin Heidi Heininger.

Ob dann aber eher jüngere oder ältere Menschen die Karten kaufen lässt sich gar nicht so genau sagen: "Ich würde mal schätzen, dass das ausgeglichen ist", so Heininger weiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Postkarten sind in: Dinslaken grüßt den Rest der Welt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.