| 00.00 Uhr

Voerde/Hünxe
Preuß (SPD) fordert: "Bessere Anbindung ans Ruhrgebiet"

Voerde/Hünxe. "Wir erleben derzeit im ganzen Ausmaß deutlich, wie sehr der Kreis Wesel und damit ein wichtiger Teil des linken Niederrheins auf die Verbindungen in das Ruhrgebiet hinein und aus dem Ruhrgebiet heraus angewiesen ist", erklärt Jürgen Preuß, SPD-Bundestagskandidat für den Kreis Wesel, und fordert verlässliche Anbindungen an das Ballungszentrum zwischen Rhein und Ruhr.

Wer in der Ferienzeit versuche, den Rhein vom Kreis Wesel aus zu überqueren, stehe im Stau. Teilweise stundenlang warte man vor den wenigen verbliebenen Rheinquerungsmöglichkeiten. "Besonders dann, wenn parallel zur gesperrten A 40 weitere Brücken - zumindest zeitweise - geschlossen sind. Und die Baustelle auf der A 42 sorgt für weitere Staus", so Preuß. Er kritisiert unter anderem, dass Touristen das Ruhrgebiet nicht erreichen könnten, weil sie bei der Anreise stundenlange Staus in Kauf nehmen müssten. Auch in demografischer Hinsicht sei zu bedenken, warum sich Menschen im Kreis Wesel eine neue Heimat suchen sollten, "wenn sie sich damit für Staus, Stress und Ärger im Berufsverkehr entscheiden? Wir müssen durch unkonventionelle, innovative vor allem aber schnell umsetzbare Lösungen den Zusammenbruch der Verbindungen ins Ruhrgebiet verhindern."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Voerde/Hünxe: Preuß (SPD) fordert: "Bessere Anbindung ans Ruhrgebiet"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.