| 00.00 Uhr

Trabrennbahn
Rat einigt sich auf Vorgehensweise

Dinslaken. Mit ihrem Vorstoß, die Trabrennbahn zum Gelände für Wohnbebauung zu entwickeln, hat die CDU-Fraktion sich den Vorwurf eingefangen, einen "schlechten Stil" im Umgang mit dem Trabrennverein, der einen langfristigen Pachtvertrag hat, zu pflegen. Gestern einigte sich der Rat einstimmig auf einen Kompromiss. Darin bekräftigt er, dass die Stadt Verträge einhält und nicht versuchen wird, sie ohne Rücksprache mit dem Vertragspartner Trabrennverein aufzulösen. Gleichzeitig fordert er die Verwaltung auf, in Gesprächen mit dem Trabrennverein eine gemeinsam abgestimmte Perspektive für das Areal zu entwickeln. Wenn dies gelingt, wollen Rat und Verwaltung die Voraussetzung für die Umsetzung dieser Entwicklung schaffen.
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Trabrennbahn: Rat einigt sich auf Vorgehensweise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.