| 00.00 Uhr

Dinslaken
Regionalverkehr der Bahn leidet weiter unter Baustellen

Dinslaken. Bahnkunden müssen weiter mit Einschränkungen leben. Die Arbeiten an Brücken, Lärmschutzwänden und Oberleitungsanlagen werden von Montag, 25. Juli, 4 Uhr, bis Montag, 5. September, 4.30 Uhr, weitergeführt. Für den Zugverkehr zwischen Wesel und Emmerich stehen daher nicht alle Gleise zur Verfügung. Die teilte gestern die Deutsche Bahn mit und nannte Fahrplanänderungen.

Demnach fallen im genannten Zeitraum die Züge der Linie RE 5 (Emmerich-Koblenz) zwischen Emmerich und Empel-Rees in beiden Richtungen aus. Als Ersatz verkehren Busse. Diese fahren ab Emmerich bereits bis zu 40 Minuten vor der planmäßigen Zugfahrt ab und kommen bis zu 30 Minuten später in Emmerich an. Die Züge der Linie RB 35 (Duisburg-Wesel-Emmerich) fallen zwischen Wesel und Emmerich in beiden Richtungen aus. Auch hier stehen als Ersatzbusse bereit. ICE von Frankfurt über Köln und in die Niederlande werden in der Richtung Amsterdam ab Köln über Venlo mit Halt in Mönchengladbach umgeleitet und fahren die Bahnhöfe Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen und Arnhem nicht an. Durch die Umleitung verlängern sich die Fahrzeiten um bis zu einer Stunde. In der Gegenrichtung verkehren die Züge planmäßig. Am Wochenende 27./28. August müssen die ICE-Züge wegen Bauarbeiten in Holland in beiden Richtungen über Venlo umgeleitet werden.

Die Änderungen sind in den Online-Auskunftssystemen enthalten und werden über Aushänge bekannt gegeben. Außerdem sind die Fahrpläne unter über die App DB Bauarbeiten abrufbar. Weitere Infos unter der Hotline 0180 6464006 und der kostenfreien Baustellenhotline 0800 5996655

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Regionalverkehr der Bahn leidet weiter unter Baustellen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.