| 00.00 Uhr

Dinslaken
Regisseur Adnan Köse dreht einen Dinslaken-Film

Dinslaken. Zeitzeugen sollen vor der Kamera über ihr Leben und über ihre Erlebnisse in Dinslaken berichten.

Einige haben sich schon gemeldet. Sie sollen für das neue Filmprojekt von Regisseur Adnan Köse vor der Kamera über ihr Leben in Dinslaken berichten. Weitere Zeitzeugen können sich aber noch melden. Köse möchte mit ihnen eine Art Stadtfilm machen. Aber nicht über die Stadt, über bestimmte Gebäude und Entwicklungen, die Menschen sollen dabei im Mittelpunkt stehen. Sie sollen vor der Kamera über ihr Leben, über ihre Erlebnisse in Dinslaken und Werdegänge berichten.

Wer teilnehmen möchte, Jahrgang 1936 ist oder älter, kann mitmachen. Köse besucht den Zeitzeugen mit einem kleinen Team und nimmt dann das Gespräch auf. Das Projekt möchte der Regisseur noch in diesem Jahr umsetzen, den fertigen Dokumentarfilm im nächsten Frühjahr das erste Mal präsentieren.

Wer Interesse hat, kann sich bei der RP-Redaktion melden. Per Telefon unter Telefon 02064 412602, per Mail an redaktion.dinslaken@rheinische-post.de oder per Postkarte an RP-Redaktion, Klosterstraße 26, 46535 Dinslaken. Wir leiten die Informationen an Adnan Köse weiter.

(mt)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Regisseur Adnan Köse dreht einen Dinslaken-Film


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.