| 00.00 Uhr

Dinslaken
Rekordabsatz für Rheinfelsquelle

Dinslaken. Die Rheinfels Quellen in Walsum melden ein Allzeithoch beim Absatz. Noch nie in der 110-jährigen Unternehmensgeschichte wurden mehr Getränke produziert und verladen als am 7. Juli. Insgesamt 422 619 Kästen mit über vier Millionen Flaschen wuchteten die Gabelstapler an der Römerstraße auf die Ladeflächen von 295 Lkw. An einem durchschnittlichen Tag mit Normaltemperaturen sind es 230 000 bis 250 000 Kästen. Der bisherige Rekord lag im Juli 2010 bei 396 000 Kästen.

Gefragt ist aktuell insbesondere Mineralwasser, das gerade bei extremen Hitze-Temperaturen als idealer Durstlöscher geschätzt wird. Aber fruchtige und süße Getränke ziehen ebenfalls an, weil auch mal Geschmack ins Glas soll.

Angesichts der Verkaufszahlen strahlt Geschäftsführer Edmund Skopyrla mit der Sonne um die Wette: "Wir haben vom 1. bis 4. Juli sage und schreibe 70 Prozent mehr abgesetzt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres."

Noch ist der Walsumer Mineralbrunnens uneingeschränkt lieferfähig. Das liegt zum einen daran, dass die Lagerbestände vor dem Sommer hochgefahren wurden und zum anderen an der Wochenendarbeit, die im Moment von den Angestellten geleistet wird.

Edmund Skopyrla weiß die Einsatzbereitschaft der Belegschaft zu schätzen: "Unsere Mitarbeiter ziehen fantastisch mit, obwohl das bei diesen Temperaturen wirklich nicht leicht ist. Aber wir wissen alle, dass solche Hitzeperioden dem Absatz unserer Getränkegruppe richtig gut tun."

Eins ist sicher, das Wasser wird den Rheinfels Quellen nicht ausgehen. Eher sorgt man sich um die Leergut-Bestände, die bei anhaltendem Hochsommer irgendwann knapp werden könnten.

Leere Kästen sollten aus diesem Grund also nicht im Keller gehortet werden, sondern möglichst schnell zurückkommen, damit auch in Zukunft jeder Durst gelöscht werden kann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Rekordabsatz für Rheinfelsquelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.