| 00.00 Uhr

Dinslaken
Richtfest für das neue Wohnhaus Am Helpoot

Dinslaken. Amalie Sieveking Gesellschaft Duisburg mit neuer Einrichtung für 21 Menschen mit Behinderungen

Richtfest wurde für das Wohnhaus Am Helpoot in Vierlinden gefeiert: Die Evangelische Altenhilfe Duisburg GmbH errichtet hier eine Einrichtung mit 21 Einzelzimmern in drei Wohngruppen. Ihre Tochtergesellschaft, die auf Angebote für Menschen mit Behinderungen spezialisierte Amalie Sieveking Gesellschaft (ASG), wird das Haus betreiben. "Wir freuen uns, dass die Arbeiten voll im Plan liegen", sagte Geschäftsführer Peter Leuker. Er rechnet mit einer Bauzeit von einem Jahr und mit Gesamtkosten in Höhe von etwa 1,8 Millionen Euro. Zehn Prozent davon stammten aus Eigenmitteln der Gesellschaft, der Rest werde über die NRW-Bank und die Volksbank Rhein-Ruhr finanziert sowie durch die Aktion Mensch und die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW gefördert.

Im Wohnhaus Am Helpoot werden Menschen mit Behinderungen leben, die in der Regel einer Beschäftigung in einer Werkstatt nachgehen. "Der Schwerpunkt der Betreuung liegt darin, eine individuelle, fördernde Aufgabe außerhalb des Hauses zu entwickeln", erklärt ASG-Geschäftsbereichsleiterin Martina Abendroth. Ausgehend von den Fähigkeiten und Vorlieben des Bewohners werden Hilfen geplant und Lernschritte geübt. Voraussichtlich im Sommer 2018 werden 21 Menschen, die derzeit im Stöckerhaus wohnen, in das neue Gebäude Am Helpoot umziehen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Richtfest für das neue Wohnhaus Am Helpoot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.