| 00.00 Uhr

Laternenzüge
Sankt Martin reitet durch die Stadt

Dinslaken. Mit roten Wangen und Augen, die mit der Laterne um die Wette strahlen, folgen Kinder und ihre Eltern in diesen Tagen dem Heiligen Martin. Ein Überblick über die Umzüge.

Platzkonzerte in der Innenstadt mit den Tambourkorps Oberlohberg, Feldmark und Möllen sowie dem Spielmannszug und Fanfarenzug Kolping Metelen kündigen am Samstag, 5. November, mit Martinsliedern Sankt Martin an. Mit roten Wangen und mit Augen, die mit der Laterne um die Wette strahlen, folgen Kinder und ihre Eltern singend dem Heiligen Martin auf dem Pferd, mehr als 1600 Jahre nach dem Tod des Heiligen. Der große Martinsumzug des Heimatvereins Dinslaken startet um 17.20 Uhr an der Parkpalette der Sparkasse an der Roonstraße. Vorab lädt die offene Stadtkirche ab 16.30 Uhr zum ökumenischen Martinssingen ein. Die Kinder folgen beim Weg durch die Stadt sprichwörtlich Sankt Martin nach, gehen einem nach, der Christus nachgefolgt ist, weil er so sein wollte wie dieser. Sie tragen Fackeln und Laternen in den Händen und bringen Licht in die Dunkelheit, erleuchten die Finsternis. Das Vorprogramm im Burgtheater moderiert Pastoralreferent Klaus Lasse. Er stimmt mit den Besuchern alte und neue Martinslieder an. Vom Burgturm schallen Martinslieder vom Musikcorps Blau-Weiß Sterkrade. Im Burgtheater tritt eine Bläsergruppe der Freien Waldorfschule Dinslaken auf. Das Schlüsselereignis im Leben des Heiligen Martin, die Mantelteilung, wird im Burgtheater gespielt. Spielerisch lernen Kinder, dass Teilen Überlebenshilfe sein kann, dass Teilen immer wenigstens zwei Menschen glücklich macht. Ronny Schneider, der Vorsitzende des Heimatvereins Dinslaken, legt Wert darauf, dass die religiösen Wurzeln des Martinsbrauchtums erkennbar sind, denn "so bleibt Martin aktuell".

Der Düppelpunkt veranstaltet am Montag, 7. November, in Kooperation mit der Klaraschule den Martinszug im Blumenviertel. Er beginnt um 18 Uhr am Düppelpunkt an der Düppelstraße. Der heilige Mann zieht über Düppelstraße, Wrangelstraße, Luisenstraße, Elisabethstraße, Klarastraße und Weißenburgstraße. Zwei Tambourcorps begleiten den Zug, der auf dem Schulhof der Klaraschule an der Elisabethstraße endet. Für die Besucher gibt es dort ein Martinsfeuer, Martinsspiel, Stutenkerle und warme Getränke.

Zum Martinsumzug mit anschließender Aufführung der Martinslegende auf dem Jahnplatz sind Hiesfelder für Sonntag, 6. November, eingeladen. Los geht's um 17 Uhr in Begleitung der Tambourkorps Dinslaken-Feldmark und Oberlohberg auf dem Jahnplatz. Von dort führt der Weg über Hohlstraße, Sterkrader Straße, Albrecht-Dürer-Straße, Friedensstraße, Sterkrader Straße und Kirchstraße. Auf dem Jahnplatz wird vor loderndem Martinsfeuer die Geschichte der Mantelteilung erzählt. Zum Abschluss verschenkt die Hiesfelder Werbegemeinschaft 1000 Stutenkerle an Kinder, Erwachsene können das Gebäck kaufen.

Auch in Lohberg zieht Sankt Martin durch die Straßen. Gemeinsam mit der Grundschule und dem Forum Lohberg hat die Offene Tür der Caritas alle Vorbereitungen für diesen Zug getroffen. Er startet am Dienstag, 8. November, um 17 am Johannesplatz (Marktplatz). Unter den Klängen des Tambourcorps Lohberg führt der Zug über Haldenstraße, Lohbergstraße, Knappenstraße, Industriestraße zur Feuerstelle auf dem Abenteuerspielplatz. Nach dem Martinsspiel ist für Speisen und Getränke gesorgt.

Am Donnerstag, 10. November, beginnt ab 17.45 der Martinszug auf dem Schulhof der Moltkeschule in Barmingholten mit einem gemeinsamen Singen unter Begleitung der Kapelle Drevenack. Der Laternenumzug ab 18 Uhr führt über die Tackenstraße, die Emmericher Straße, die Graßhofstraße bis zur Fußgängerampel und durch den Feldweg an der Wolfstraße zurück zum Martinsfeuer hinter der Schule. Hier spielen die Kinder der 4. Klasse die Martinsgeschichte nach. Anschließend beginnt auf dem Schulhof der gemütliche Ausklang mit Kakao, Glühwein und Würstchen. Auch Stutenkerle können auf dem Schulhof erworben werden.

Ebenfalls am 10. November startet der Martinszug der Averbruchschule auf dem Parkplatz vor dem Schulgelände. Beginn ist um 18 Uhr. Zwei Musikkapellen begleiten den Heiligen Mann. Nach dem Gang über Rosenstraße, Eichenstraße, Buchenstraße und Weststraße geht es auf der Rosenstraße zurück auf den Sportplatz hinter der Schule, wo am Martinsfeuer die Legende gespielt wird und die Kinder erklären, was das Martinsfest mit dem Schulprojekt Liberdade in Recife zu tun hat. Das Geld, das durch den Verkauf von Stutenkerlen, gebrannten Mandeln, Würstchen und Getränken erwirtschaftet wird, spendet die Schule vollständig an das Schulprojekt, das im Armenviertel der brasilianischen Großstadt eine Grundschule unterhält. Auch auf den Internetseiten der Schule www.averbruchschule.de kann man viel über das Schulprojekt erfahren.

Die Martinstombola der Regenbogenschule in Möllen wird auch dieses Jahr wieder stattfinden. Nicht nur Martins-Geflügel, auch viele andere Preise gibt es zu gewinnen. Die Palette der Gutscheine reicht vom Tannenbaum über Kinogutscheine, Eisbecher oder Haareschneiden bis hin zu Massagen. Lose können für einen Euro an folgenden Vorverkaufsstellen erworben werden: Regenbogenschule Möllen (Auf dem Bünder 25), Edeka Dröschel und der Post. Die Bekanntgabe der Hauptgewinneer findet nach dem Martinszug statt. Gleichzeitig wird eine Gewinnerliste in der Grundschule veröffentlicht. Die Gewinner können ihre Preise danach dort abholen. Der traditionelle Martinsmarkt in Möllen beginnt am Freitag, 18. November, um 16 Uhr.

Der Heimatverein Oberlohberg lädt für Freitag, 4. November, zu einem Martinszug ein. Treffpunkt ist um 17 Uhr die Herz-Jesu-Kirche in Oberlohberg. Von dort startet der Zug rund um die Kirche. Im Anschluss erfolgt die Mantelteilung am Feuer auf dem Kirchplatz. Dazu spielt das Tambourkorps Oberlohberg. Gutscheine für Stutenkerle können bis einschließlich 2. November für 1,65 Euro pro Stück im Café Kohldampf, Bergerstraße 26, erworben werden. Weitere Auskünfte sind unter der Rufnummer 02064 91487 erhältlich.

Die Martinsfeier in Eppinghoven beginnt am Mittwoch, 9. November, um 17 Uhr mit einer Andacht in der Johanneskirche. Vom Kirchplatz begleitet der Zug anschließend den Schimmelreiter - Hermann Kratz sitzt ein weiteres Mal fest im Sattel - durch die Kerkmannstraße, Auf der Brey, Irkensbusch, Im Kirchbruch über die Eppinkstraße zum Schützenplatz des BSV Eppinghoven 1743. Dort wird das Martinsfeuer abgebrannt und die Martinslegende vorgetragen.

Am Montag, 7. November, zieht Sankt Martin durch Götterswickerhamm. Los geht's um 18 Uhr an der Schützenhalle. Ein Spielmannszug und die Feuerwehr begleiten den Umzug. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Der Schützenthron verteilt Stutenkerle.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Laternenzüge: Sankt Martin reitet durch die Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.