| 00.00 Uhr

Dinslaken
Schiedsgericht der FDP schließt Heiske vorläufig aus

Dinslaken. Das Schiedsgericht der Landes-FDP hat den Schermbecker Ratsherrn Thomas Heiske vorläufig aus der Partei ausgeschlossen. Binnen zwei Wochen kann er Einspruch einlegen. Ansonsten wird der Rausschmiss wirksam. Zugrunde liegt der Entscheidung des Schiedsgerichtes ein Antrag des FDP-Kreisverbandes Wesel, der die Materialsammlung der Rheinischen Post beigelegt hatte. Wie berichtet, hatte die RP aufgedeckt, wie sich der Schermbecker Rechtsanwalt zum Thema Flüchtlinge auf Facebook geäußert und dabei unter anderem Vergleiche zwischen Bundespolitikern und Diktatoren gezogen hatte.

Michael Terwiesche, Vorsitzender der Kreis-FDP, zeigte sich gestern "froh, dass das Schiedsgericht schnell entschieden hat und unserem Antrag komplett gefolgt ist".

(fws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Schiedsgericht der FDP schließt Heiske vorläufig aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.