| 00.00 Uhr

Dinslaken
"Schiefe Spieler" lassen Peter Pan fliegen

Dinslaken. Der Kinder- und Jugendchor bringt erneut ein Musical auf die Bühne. Vier Aufführungen finden im November in der Aula des Gustav-Heinemann-Schulzentrums in Hiesfeld statt. Von Florian Langhoff

Im Jugendheim Sankt Marien in Lohberg toben Piraten und die "verlorenen Kinder" durch den Saal. Mit verschiedenen Kopfbedeckungen ausstaffiert, tummeln sich dort die Mitglieder des Kinderchors "Schiefe Spieler" vor dem Beginn ihrer Probe. Dann wird es ernst. Chorleiterin Birgit Uhlig ruft die Kinder zum Aufwärmen der Stimmen auf, ein paar kleine Gesangsübungen später kann es dann ans Werk gehen.

Auf dem Programm steht eine musikalische Reise ins Nimmerland. Denn dort warten Peter Pan, der Junge der nie erwachsen werden möchte, und jede Menge Abenteuer mit der Piratenmannschaft von Kapitän Hook. Mit "Peter Pan - Fliege deinen Traum" von Christian Berg und Melanie Herzig mit Musik von Konstantin Wecker haben sich die Schiefen Spieler ein besonderes Stück gewählt. "Wir haben uns das Stück ausgesucht, weil wir so die Möglichkeit hatten, viele kleine Sprechrollen einzubauen", erklärt Birgit Uhlig. "Wir hatten nach dem vergangenen Jahr viele Kinder, die auch etwas auf der Bühne sagen wollten."

Und dafür müssen die Kinder sich konzentrieren und anstrengen. "Wir werden jetzt mal so tun, als wäre der Raum hier unsere Bühne", sagt Birgit Uhlig und bringt die Kinder in Position. Die sitzen als "verlorene Kinder" auf dem Boden und wollen eine Geschichte von Wendy (Johanna Plüschau) hören, die Peter ins Nimmerland gebracht hat. Wendy singt ihre Geschichte, anstatt sie nur zu erzählen, und die verlorenen Kinder sind begeistert. "Die Geschichte habe ich von meiner Mutter. Mütter erzählen die schönsten Geschichten und sind immer da", sagt Wendy. "Wir wollen auch eine Mutter", erklärt die versammelte Kinderschar. Doch auch im Nimmerland gibt es hin und wieder Sorgen. So streitet sich Wendy immer mit der Fee Tinkerbell (Helen Kühn), und da wären ja auch noch die Piraten mit Kapitän Hook (Simon Sauerbier). Während die Kinder auf der "Bühne" singen und schauspielern, gibt es von außen immer wieder Anweisungen und Hilfestellungen. Während Birgit Uhlig den Gesang korrigiert, und schaut, was vielleicht noch einmal geübt werden sollte, achtet Theaterpädagogin Anne Bazzanella ganz genau darauf, wie die Kinder spielen. "Angst, Angst, Angst", ruft sie, als ein Pirat Wendy und ihre Brüder überfällt und die Darsteller, zuerst noch unbeeindruckt vom Piraten, der sie mit einer Spielzeugpistole bedroht, setzen ihre ängstlichsten Minen auf. "So ist es gut", kommt der Kommentar von der Seite. Wie die Geschichte um Peter Pan und Kapitän Hook am Ende ausgeht, kann man bei den Aufführungen des Stückes ansehen. Am Sonntag, 13. November, ab 11 Uhr feiert das Stück Premiere. Am Tag darauf gibt es Vorführungen für die Schulklassen der mitwirkenden Kinder. "Für den Sonntag sind allerdings noch einige Karten zu haben", sagt Birgit Uhlig.

Die Aufführungen finden am 13. November, Beginn 11 Uhr und 14.30 Uhr und am 14. November, ab 9 Uhr und 11 Uhr in der Aula des Gustav-Heinemann-Schulzentrums statt. Karten gibt es für acht Euro (ermäßigt vier Euro) im Vorverkauf.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: "Schiefe Spieler" lassen Peter Pan fliegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.