| 00.00 Uhr

Dinslaken
"Schleichweg" bis voraussichtlich Oktober gesperrt

Dinslaken. Wie im November bereits von den Stadtwerken angekündigt, wird ein bei vielen beliebter "Schleichweg" voraussichtlich in den nächsten neun Wochen nicht mehr zur Verfügung stehen. Wegen der angekündigten Sanierungsarbeiten an der Fernwärmeleitung ist die Gerhard-Malina-Straße auf der Strecke zwischen den Firmen Steinhoff und Benteler bis wahrscheinlich zum 6. Oktober gesperrt. Der Fuß- und Radverkehr ist von der Sackgassenregelung nicht betroffen, auch die Zulieferung der betroffenen Firmen bleibt gewährleistet. Der übrige Kraftfahrzeugverkehr wird während der Bauzeit über die Luisenstraße umgeleitet.

Aufgrund eines Leitungsschadens an der Fernwärmeleitung waren die Schadenstellen bereits von August bis November 2016 saniert worden. Auf dieses Jahr verlagert werden mussten zwei Sanierungsvorhaben an der Fernwärmeleitung in der Nähe der Eisenbahnbrücke und direkt vor der Firma Steinhoff. An der Eisenbahnbrücke erfolgt zudem vorab eine Umlegung der Gas-Hochdruckleitung durch die Firma Thyssen Gas. Die Arbeiten sind mit der Stadt abgesprochen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: "Schleichweg" bis voraussichtlich Oktober gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.