| 00.00 Uhr

Dinslaken
Sekundarschule: Nicht genug Anmeldungen

Dinslaken. Muss die Sekundarschule um ihre Zukunft fürchten? Die Verwaltung präsentierte im Schulausschuss gestern die vorläufigen Anmeldezahlen. Danach wurden 51 Kinder an der Friedrich-Althoff-Schule anmeldet, neun weniger als die Bezirksregierung vorschreibt. Vom Vorschlag, die Realschule zu begrenzen, um die Sekundarschule zu stützen, rückte die Verwaltung im vergangenen Herbst ab. Statt dessen, so beschloss die Politik, sollte ein Dienstleister den Schulentwicklungsplan für den Sekundarbereich forschreiben. Ergebnisse wird es frühestens im Sommer geben. Bis dahin will die Verwaltung versuchen, von der Bezirksregierung mit Verweis auf die Dauer einer solchen Schulentwicklungsplanung mehr Zeit zu bekommen.

Außerdem verweist Schuldezernentin Jahnke-Horstmann auf die Vorläufigkeit der Zahlen: Einige Kindern seien noch nicht an den weiterführenden Schulen angemeldet. Doch selbst wenn die Sekundarschule auf die erforderlichen 60 Anmeldungen käme, sei das "kein Grund zur Euphorie", betont die Dezernentin. Offenbar werde die Schule nicht in dem Maße angenommen wie erhofft. Die Anmeldezahlen: EBGS 162 Schüler, Realschule 112, OHG 89, THG 66, GHZ-Gymnasium 61.

(aha)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Sekundarschule: Nicht genug Anmeldungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.