| 00.00 Uhr

Dinslaken
Sommerrabatte zum Leeren der Lager

Dinslaken: Sommerrabatte zum Leeren der Lager
Setzt auf besondere Aktionen übers ganze Jahr statt Sommerschlussverkauf: Modehändlerin Julijana Scharf in ihrem Geschäft. FOTO: Martin Büttner
Dinslaken. Überall in der Dinslakener Innenstadt zieren Rabattposter die Schaufenster. Die Frühjahrsmode muss aus den Läden. Von Florian Langhoff

Schon vor Jahren hat der Gesetzgeber den klassischen Saisonschlussverkauf abgeschafft. Trotzdem sieht man, vorwiegend an Textilgeschäften, schon jetzt wieder überall die großen Schilder mit den Hinweisen auf die Sonderangebote hängen. Von 20 Prozent Rabatt auf bereits reduzierte Ware über 50 Prozent aufs ganze Sortiment bis zu 70 Prozent auf ausgewählte Stücke haben die Händler die Preisschraube gedreht.

"Der Sommerschlussverkauf ist nach wie vor wichtig", sagt Alexandra Pöschl von Vero Moda. "Schließlich muss Platz für die Herbstmode geschaffen werden." Im Modegeschäft läuft der Ausverkauf schon ganz gut. "Die meisten Kunden kaufen noch letzte Stücke für den Urlaub oder passende Kleidung für die warmen Tage", erklärt sie weiter. Ob der Schlussverkauf auch ein Erfolgsgeschäft ist, hängt dabei aber auch immer mit vom Wetter ab. "Wenn es regnet ist es schlecht, aber zu heiß darf es auch nicht werden. Ansonsten gehen die Kunden lieber ins Schwimmbad als zum Einkaufen in die Stadt", sagt Alexandra Pöschl.

Auch Marion Bormann, Filialleiterin von Jeans Fritz, ist ganz zufrieden mit dem Sommerschlussverkauf, auch wenn es diesen offiziell nicht mehr gibt. "Es bleibt natürlich immer Ware aus dem Sommer übrig und die wird ja nicht eingelagert", erklärt sie. Der Saisonverkauf mit seinen Rabatten bleibt da weiterhin ein probates Mittel, um die Lager zu leeren. "Und wenn die Ware reduziert ist, dann zieht das natürlich auch die Kunden an."

Natürlich locken nicht nur die Textilgeschäfte ihre Kunden mit besonderen Preisnachlässen an. Auch auf Handtaschen, Reisekoffer und sogar Bettbezüge und Bettdecken kann man in der Innenstadt Rabatte von bis zu 70 Prozent bekommen. Das gilt auch für Menschen, die jetzt gerne noch sommerliches Schuhwerk kaufen möchten. Die werden zum Beispiel bei Schmelzer fündig. Auch hier gibt es 20 Prozent auf das gesamte Sortiment. "Da kann man schon das ein oder andere besonders günstige Schuhpaar bekommen", sagt Filialleiterin Heike Hülsken-Heine. Auch sie sieht den Schlussverkauf zur Saison noch immer als wichtig an. "Auch wenn es ihn nicht mehr offiziell gibt, Rabatte gibt es überall, wie man sieht", kommentiert sie die zahlreichen Sonderangebote in der Innenstadt. "Man muss in den Lagern Platz schaffen für die neue Saisonware", erklärt sie die Sonderverkäufe.

In der Altstadt hat Julijana Scharf mit dem Saisonausverkauf und seinen Rabatten, der die meisten Geschäfte an der Neustraße erfasst hat, nicht viel zu tun. "Einen Sommerschlussverkauf mache ich in diesem Sinne gar nicht", erklärt die Inhaberin des gleichnamigen Modegeschäfts. "Die Mode hier ist sehr individuell gestaltet und nicht auf Trends fixiert. Daher ergibt sich auch das Problem nicht, sie jetzt unbedingt verkaufen zu müssen", erläutert sie. Für den klassischen Saisonschlussverkauf sieht sie eigentlich auch keinen großen Bedarf. "Man kann das ganze Jahr über besondere Aktionen anbieten und ich denke, das machen die meisten Händler auch", sagt sie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Sommerrabatte zum Leeren der Lager


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.