| 00.00 Uhr

Lokalsport
Acht Rennen mit zwei Viererwetten am Bärenkamp

Dinslaken. Nur eine Woche nach dem letzten Renntag heißt es am Bärenkamp erneut "Start frei". An diesem ersten Montagabend in der Adventszeit stehen acht Rennen auf dem Programm, der erste Start erfolgt um 18.45 Uhr. Wenn es zwei Viererwetten und acht Rennen an einem 28. November gib werden wohl jeweils die Startnummern 2, 4 und 8 besonders bei den Wetten bedacht werden.

Ihren eigenen Bahnrekord von 1:14,0 wird Brenda Charisma kaum verbessern können, spricht doch nicht nur die Jahreszeit dagegen, sondern an dritter Stelle des Programms auch die Renndistanzvon 2550 Meter. Über den langen Weg könnte die von Jeffrey Mieras gesteuerte Bahnrekordlerin aber das gegebene Einsatzpferd für die erste Viererwette des Abends sein.

Aus der zweiten Startreihe muss sie aber auf der Hut sein, denn von besseren Plätzen werden Gegner ins Rennen finden, die nicht auf die leichte Schulter zu nehmen sind. In erster Linie ist da wohl Goodspeed zu nennen, der von Roland Hülskath pilotiert wird und sich mit ganz anderem Kaliber herumgeschlagen hat. Velten New York kann dank der Erlaubnis von Lea Ahokas sogar von ganz innen auf die Reise gehen. Und gegen Kay Ray Mo müssten sich warm anziehen, wenn der Hengst mit Wolfgang Nimczyk beim vierten Jahresstart an die Vorjahresformen anknüpfen könnte.

Absolut bestens auf dem Posten ist Exclusive Queen, wie die Stute vergangenen Montag eindrucksvoll unter Beweis stellte, als sie mit Abraham Barendregt spazieren ging. Ob sie wieder mit den Gegnern Katz und Maus spielen kann, ist die Frage im zweiten Viererwettrennen an siebter Programmstelle. Vor allem Vi Ka Gardenia mit Thomas Maaßen und schwer einzuschätzende Fast Track mit Fred Handelaar sollten der Stute es auf jeden Fall schwerer machen als bei der "besseren Arbeit" am letzten Renntag.

Jeder Siegpunkt zählt für Julia Knoch, und nach dem einen Treffer am letzten Renntag kann ihr erneut ein Sieg auf dem Weg zum Amateurchampionat glücken, denn im 11. Lauf zum Dintrab-Cup der Neutor-Galerie steuert sie Sweet little Heart. Die von Aila Scott (Jörg Hafer) und Yiosco (Sina Baruffolo) angeführte Konkurrenz wird nicht leicht in die Schranken zu weisen sein.

An einem Renntag mit vielen offenen Prüfungen läuft die klarste Favoritin zum Abschluss. Robbin Bot hat mit der so ungemein beständigen Dreamsaremyreality im Vorwege die besten Karten zur Hand, doch ein trabender Casanova d'Amour (Jochen Holzschuh) sollte nicht unterschätzt werden.

(cb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Acht Rennen mit zwei Viererwetten am Bärenkamp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.