| 00.00 Uhr

Anstoss
Alles andere als harmloses Gerangel

Bürgermeister Michael Heidinger hatte gerade noch von interessanten Spielen, riesiger Resonanz und damit einem gelungenen Turnier gesprochen, da wurde er aus dem Vorraum der Hans Efing-Halle von Hiesfelds technischem Leiter Klaus Kohaupt aufs Spielfeld gerufen. Aus den unfairen Attacken und dem anschließenden Gerangel im Spiel zwischen den Futsal Bulls und dem VfB Lohberg war nämlich blitzschnell eine handfeste Prügelei geworden. Ein am Boden Liegender wurde sogar mehrfach getreten, der nicht einwandfrei erkannte Täter entfernte sich danach aus der Halle, wurde nicht mehr gesehen. Sowohl der SC Wacker als auch der TV Jahn wollten danach nicht mehr antreten, es drohte der Abbruch der ganzen Veranstaltung. Erst nach langem Zureden, besonders durch Klaus Kohaupt, kehrten die Kicker zum nächsten Spiel in die Halle zurück.

Der Eklat war trotzdem da. Was da auf dem Feld geschehen war, ist nicht zu verharmlosen. Wenn sich einzelne Spieler, aber auch die aufs Feld stürmenden Zuschauer nicht beherrschen können, dann macht eine solche Stadtmeisterschaft einfach keinen Sinn mehr. Darüber sollte man nachdenken.

BERND VENNEMANN

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anstoss: Alles andere als harmloses Gerangel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.