| 00.00 Uhr

Lokalsport
Auftaktniederlagen für SGPO und TV Voerde

Niederrhein. Tischtennis: Beide Landesligisten mussten sich geschlagen geben. Voerder Damen kassieren ohne Jutta König ein 4:8 beim TC Wuppertal. Von Bernd Vennemann

Sowohl der TV Voerde als auch Aufsteiger SGP Oberlohberg starteten vor ihrem Derby am kommenden Samstag mit Niederlagen in die Saison. Ohne Spitzenspielerin Jutta König blieben auch die Voerder Damen in der NRW-Liga beim TC Wuppertal auf der Strecke.

Damen, NRW-Liga: Jutta König ist beim TV Voerde nicht zu ersetzen. Das zeigte sich auch beim TC Wuppertal, wo es zunächst Niederlagen in den beiden Doppeln gab. Dann gewannen Marion Schmidt, Martina Urban, Heike Luckmann und Iris Herrmann zwar vier Einzel hintereinander. Doch anschließend gab es nichts mehr zu holen, so dass am Ende eine 4:8-Niederlage stand.

Bezirksliga: Auch gegen den TV Mehrhoog ließ die Voerder Zweitvertretung nichts anbrennen und setzte sich mit 8:3 durch. Tekolf/Schwinem im Doppel sowie Marlies Schwinem (3), Marion Brandt (2) und Sandra Tekolf (2) gewannen ihre Spiele.

Herren, Landesliga: Mit Christian Bönig und Karim Heni fehlte beim Aufsteiger SGP Oberlohberg das untere Paarkreuz. Und da durch Kaiser/Tiedmann zum Auftakt nur eines der drei Doppel gegen den SV Millingen gewonnen wurde, geriet man mit 1:2 in Rückstand, am Ende hieß es 6:9. Bis dahin hatten Neuzugang Sascha Kaiser (2), Thomas Zak, Oliver Tiedmann und Tobias Zak noch ihre Einzel gewonnen. - Auch der TV Voerde musste bei Meiderich 06/95 auf zwei Spieler verzichten. Ohne Jonas Feige und Thomas Hasenwinkel reichte es nur zu einer 4:9-Niederlage. Merk/Hofrichter im Doppel sowie der starke Ralf Merk (2) und Jan Robin Rybienski sorgten für die Gegenpunkte.

Bezirksliga: Den Saisonstart endgültig verpatzt hat Aufsteiger MTV Rheinwacht Dinslaken, der bei der zweiten Mannschaft von Post SV Kamp-Lintfort mit 5:9 unterlag. Ohne Stephan Hinzke gelangen den Gästen nur Siege durch Grunwald/Kemmesies, Philip van Staa (2), Marc Grunwald und Sebastian Kemmesies. - Immerhin einen Punkt erkämpften sich die Walsumer Sportfreunde beim TTC Kranenburg. Beim 8:8 verloren die 09er aber drei der vier Doppel, nur Parenko/Dreves gewannen zum Auftakt. Dafür besaßen sie durch Olaf-Martin Jäger (2), Stefan Kalert (2), Maik Bartnik, Lars Dreves und Michael Grunendahl ein leichtes Übergewicht in den Einzeln.

Bezirksklasse: Hauchdünn mit 9:7 setzte sich Aufsteiger SV Spellen im Derby bei der zweiten Mannschaft des TV Voerde durch. Mann des Tages war der Spellener Fabian Schmitz, der im oberen Paarkreuz beide Einzel gegen Fabian Schmidt und Björn Wensing gewann und zudem zum Auftakt mit seinem Bruder Dennis im Doppel punktete. Christian Matthews (2), Dennis Schmitz, Aron Lohmann und Fabian Schmitz waren die weiteren Aktivposten des SVS, der am Ende durch Matthews/Lohmann auch das Abschlussdoppel holte. Auf der Gegenseite trugen sich Wensing/Tekolf, T. Schmidt/Strahl, Carsten Gerau (2), Björn Wensing, Christian Tekolf und Norbert Strahl in die Siegerliste ein. - Spannung bis zum Schluss war auch beim Gastspiel des TV Bruckhausen beim SV Schermbeck angesagt. Am Ende trennte man sich 8:8-unentschieden. Durch M. Kucharski/Schupp ging dabei nur ein Doppel an den TVB, der durch Michael Kucharski (2), Andreas Schneider (2), Lars Kucharski (2) und Thomas Rogon in den Einzeln zu den Punkten kam. - Erneut chancenlos war Absteiger GA Möllen. Beim Tabellenführer DJK Rheinland Hamborn holten die Gäste bei der 0:9-Schlappe gerade mal fünf Sätze. - Dagegen überraschte die Zweitvertretung des MTV Rheinwacht Dinslaken positiv und setzte sich mit 9:7 gegen den SC Buschhausen IV durch. Nach einer 8:4-Führung geriet der Erfolg noch mal in Gefahr. Doch die überragenden Klaus Hassel und Gerd Joschko, die neben jeweils zwei Einzeln auch zusammen beide Doppel gewannen, machten am Ende alles klar. Grisari/Cichowski, Alessandro Grisari und Frank Neukäter markierten die restlichen Zähler.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Auftaktniederlagen für SGPO und TV Voerde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.