| 00.00 Uhr

Lokalsport
Bittere Niederlage für TV Jahn Hiesfeld

Dinslaken-Hiesfeld. Der Fußball-Oberligist führt beim Tabellenführer KFC Uerdingen nach drei Minuten schon mit 2:0 und verliert noch 2:3. Danny Rankl erzielt zwei Treffer gegen seinen ehemaligen Verein. Das Siegtor des Gastgebers fällt erst in der 87. Minute, Von Joachim Schwenk

Sein Name steht für Tore. 81 Treffer hatte Danny Rankl bis gestern bei seinen 131 Einsätzen in der Fußball-Oberliga erzielt. 41 Tore schoss der Stürmer dabei im Trikot des TV Jahn Hiesfeld, für den er von 2013 bis 2015 in der fünfthöchsten Klasse 70 Partien bestritten hat. Seit diesem Jahr läuft der 27-Jährige für den Ligarivalen KFC Uerdingen auf. Gestern Abend gab's ein Wiedersehen mit den ehemaligen Teamkollegen, das nur für Danny Rankl überaus erfreulich war. Denn er erzielte beim 3:2 (0:2)-Heimsieg des Spitzenreiters KFC gegen den TV Jahn zwei Treffer.

Für den Gast war die Niederlage vor 1600 Zuschauern im Grotenburg-Stadion denkbar bitter, weil er nach drei Minuten schon mit 2:0 vorne gelegen und bis zur 82. Minute noch mit 2:1 geführt hatte. Es sah lange danach aus, als könnte der Außenseiter in dem, so Trainer Hans-Georg Mewes, "Bonusspiel beim Titelanwärter" überraschend punkten und seine Lage in der Abstiegszone verbessern.

Der TV Jahn, der am Sonntag mit dem 1:0 gegen Germania Ratingen eine Serie von vier Partien ohne Sieg beendet hatte, erzielte in der zweiten Minute durch einen von Adrian Rakowski verwandelten Handelfmeter das 1:0. Lediglich 60 Sekunden später erhöhte Kevin Menke mit einem Schuss von der Strafraumgrenze auf 2:0. Die Treffer zeigten spürbar Wirkung beim Gastgeber, dem vor der Pause in der Offensive nicht sonderlich viel gelang. Der TV Jahn Hiesfeld hätte seinen Vorsprung sogar ausbauen können.

Nach dem Wechsel erhöhte der KFC Uerdingen zunächst den Druck. Und Danny Rankl machte die Aufgabe für sein Ex-Team noch schwerer, als er bereits in der 51. Minute per Kopfball mit seinem neunten Saisontor auf 1:2 verkürzte. Die "Veilchen" leisteten in der Defensive aber aufopferungsvolle Arbeit und konterten ab und an sehr gefährlich. Nach gut einer Stunde hatte Hiesfeld bei einem Pfostenschuss von Kevin Menke großes Pech. Der KFC traf wenig später ebenfalls nur die Latte, hatte aber anschließend trotz klarer optischer Überlegenheit lange kaum zwingende Torchancen.

Es sprach einiges dafür, dass den "Veilchen" ein Überraschung-Sieg gelingen könnte. Doch Danny Rankl zerstörte die Hoffnungen seiner ehemaligen Mannschaft in einer irren Partie. Er markierte in der 82. Minute den Ausgleich. Und es kam noch schlimmer für das Team von Hans-Georg Mewes. Pascale Talarski besiegelte in der 87. Minute mit dem dritten Uerdinger Treffer die unglückliche Niederlage.

Hans-Georg Mewes war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. "Die Niederlage geht aber aufgrund der Spielanteile in Ordnung. Doch wann die Tore gefallen sind, ist schon kurios. Es wäre mehr für uns drin gewesen", sagte der Hiesfelder Coach. Er sprach damit den Pfostenschuss von Kevin Menke an. "Das hätte das 3:1 für uns sein können. Und dann hätten wir ausgezeichnete Chancen gehabt, hier etwas zu holen." Der Knackpunkt sei dann der zweite Treffer von Rankl in einer Phase gewesen, in der dem KFC Uerdingen in der Offensive nicht mehr viel eingefallen war.

TV Jahn Hiesfeld: Hillebrand - Wichert, Alexiou, Goralski (57. Klaß), Mastrolonardo, Menke, Kolberg, Corvers, Zwikirsch (80. Ay), Schirru, Rakowski (65. Spors).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Bittere Niederlage für TV Jahn Hiesfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.