| 00.00 Uhr

Lokalsport
Das Spiel von Hahn und Körner

Dinslaken. Handball-Oberligist MTV Rheinwacht Dinslaken beendet gegen die HG Remscheid die Negativserie mit einem 28:26-Erfolg. Steffen Hahn und Florian Körner bringen es allein auf jeweils acht Tore. Von Bernd Vennemann

Das war ein Spiel wie zugeschnitten auf zwei Akteure. Beim 28:26 (18:14)-Erfolg des Handball-Oberligisten MTV Rheinwacht Dinslaken gestern Abend gegen die HSG Remscheid lief alles nach dem Geschmack von Steffen Hahn und Florian Körner. Beide brachten es auf jeweils acht Tore, wurden damit zu den entscheidenden Leuten bei den Dinslakenern, die mit diesem Sieg die Negativserie der letzten Wochen beendeten. Zugleich war es das letzte Heimspiel der Saison, ehe es am nächsten Wochenende noch zum Tabellenführer und Aufsteiger DJK Adler Königshof nach Krefeld geht. Der fünfte Tabellenplatz dürfte dem MTV aber kaum noch zu nehmen sein.

Für den oft in der Kritik gestandenen Trainer Harald Jakobs waren die beiden Punkte gestern Abend natürlich auch eine Genugtuung: "Am Anfang hatten wir so unsere Probleme mit dem Remscheider Rückraum", meinte er später, "doch dann haben wir mit viel Tempo das Spiel gedreht, hätten zur Pause schon höher führen können."

Zwar führte der MTV durch zwei schnelle Tore von Florian Körner mit 2:0, doch dann übernahm Remscheid das Kommando, lag sogar einmal mit drei Treffern (7:10) vorne. Danach aber stand die Dinslakener Abwehr besser. Zudem zeigte der für Marco Banning in seinem letzten Heimspiel für den MTV ins Tor gerückte Niklas Bell einige Glanzparaden. So hieß es dann zur Pause 18:14, wobei das letzte Tor ein schöner Kempa-Trick von Sebastian Brandscheid nach dem Anspiel von Steffen Hahn war.

Nach der Pause waren die Gastgeber einige Male unkonzentriert. Remscheid arbeitete sich wieder heran, doch nach dem 22:22 (47. Minute) nutzten die Dinslakener ihre Chancen wieder konsequent und brachten den Sieg schließlich locker über die Zeit.

Vor dem Anpfiff war noch Gelegenheit zum Abschied. Niklas Bell, Bastian Schwengers und die MTV-Urgesteine Lars Jankowski und Sebastian Brandscheid stellen sich bekanntlich neuen Aufgaben. Obmann Heinz Buteweg überreichte ihnen unter viel Beifall zum Dank Geschenke.

MTV Rheinwacht: Bell, Banning; d'Auria, Schwengers (1), Jakobs (2), Jankowski (1), Brandscheid (2), Höffner (2), Hahn (8), Lösche (1), Ahls, Körner (8), Tuda (3/3).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Das Spiel von Hahn und Körner


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.