| 00.00 Uhr

Lokalsport
Derbys der Damen an TVB und MTV

Lokalsport: Derbys der Damen an TVB und MTV
Auch Tanja Golley (Mitte) musste bei den Friedrichsfelderinnen angeschlagen auflaufen. Golley, die zu den erfahreneren 08/29-Spielerinnen gehört, konnte trotzdem vier Treffer beisteuern. FOTO: Gerd Hermann
Niederrhein. Handball-Landesliga: Bruckhausen setzt sich mit Mühe 26:14 gegen die Friedrichsfelder Reserve durch. Der MTV Rheinwacht behält gegen Jahn Hiesfeld mit 26:17 die Oberhand. Alle sehnen das Ende der Saison herbei. Von Timo Kiwitz

Dass der HCTV Rhede noch einmal patzen und damit die Meisterschaft in der Handball-Landesliga doch noch aus der Hand geben würde, daran glaubte bei den Damen des TV Bruckhausen in den letzten Tagen niemand mehr. Dementsprechend ist es um die Motivation der "Bruckis" aktuell nicht mehr zum Besten gestellt. "Die Saison ist gelaufen", bekannte auch Trainer Sascha Zwanzig-Zeh nach dem lange recht mühevollen 26:14 (14:11)-Erfolg im Derby gegen die Reserve der SV 08/29 Friedrichsfeld.

"Wir sind die Sache wohl ein bisschen locker angegangen und haben lange unseren Spielrhythmus gesucht", erklärte Zwanzig-Zeh, der allen Spielerinnen ihre Einsatzzeiten gab. Das tat auf der anderen Seite auch "Vereinigten"-Coach Stefan Hansen, nur dass der Friedrichsfelder Übungsleiter lediglich sechs Feldspielerinnen zur Verfügung hatte. Im Mini-Kader des Schlusslichts hatten auch noch mehrere Akteurinnen mit Wehwehchen zu kämpfen. In Anbetracht der Umstände machten die Gäste ihre Sache richtig gut, über 60 Minuten durchhalten ließ sich die gute Leistung aber nicht.

"Wir haben Bruckhausen immerhin ein bisschen geärgert. Aber es war wie so oft in dieser Saison: In der zweiten Hälfte geht uns die Luft aus", resümierte Hansen, der froh ist, wenn die Spielzeit am nächsten Wochenende endet und "wir uns in aller Ruhe regenerieren und neu aufbauen können." - TVB: Plett (6), Schneider (4), Schreiber-Tiedtke, Böhm, Schulz, Celik (je 3), Schreiner, Pfeiffer (je 2). - 08/29 II: Julia Römer (6), Golley (4), Born (2), Linda Römer, Grefer (je 1).

Angela Maas hört zum Saisonende auf. Die Trainerin des MTV Rheinwacht Dinslaken will sich beruflich weiterbilden und gibt ihr Amt deshalb zum Saisonende ab. Einen Nachfolger gibt es bisher noch nicht. Ihre Schützlinge jedenfalls bereiteten Maas in ihrem letzten Heimspiel noch einmal Freude, besiegten den Nachbarn TV Jahn Hiesfeld im Derby klar mit 26:17 (10:9). "Ich kann absolut nicht klagen. Die Mädels haben super gekämpft und in der zweiten Hälfte noch eine Schippe drauf gelegt", lobte die Übungsleiterin. Weil Maas im Vorfeld wieder einige Ausfälle zu beklagen hatte, halfen Melanie Mittelsdorf und Miriam Gerau erneut erfolgreich aus. Besonders gute Leistungen zeigten auch Torhüterin Jana Vollberg sowie Jennifer Thiele und Angelina Kirstein.

Im letzten Spiel hängen die Trauben für den MTV nun aber besonders hoch.Die Dinslakenerinnen müssen am Sonntag zum designierten Meister nach Rhede. Der TV Jahn hat in heimischer Halle gegen Rumeln da schon eher Chancen, müsste sich aber dringen wieder steigern: "Das war ein Tag zum Vergessen. Wir sind nach der Pause richtig schön eingebrochen. Was meine Spielerinnen durch die Bank an Fehlern gemacht haben, geht auf keine Kuhhaut", ärgerte sich Hiesfelds Coach Jürgen Voss nach dem verlorenen Derby: "Wir standen völlig neben uns."

Für die nächste Spielzeit hat Voss mit Janine Bilek aus der 08/29-Reserve eine neue Torhüterin verpflichtet. Vor allem für Linksaußen wird im Mühlendorf nun noch nach Verstärkung gesucht. - MTV: Kirstein (9), Thiele (7/3), Mittelsdorf (3), Kurz, Gerau (je 2), Steinbring, Belusic, Schmidtke (je 1). - TV Jahn: Grunow (8/6), Schellewald (4/1), Körkemeyer, Schauenburg, Korbar, Todte (je 1).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Derbys der Damen an TVB und MTV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.