| 00.00 Uhr

Lokalsport
Eigentor von Corvers besiegelte die Niederlage des TV Jahn in Ratingen

Ratingen. Hiesfelder Oberligist verlor trotz des Führungstreffers von Kevin Kolberg mit 1:2 (1:1). Kapitän Kevin Corvers traf in der zweiten Halbzeit ins eigene Netz. Von Hendrik Gaasterland

"Willkommen im Abstiegskampf." Der Kommentar von Trainer Jörg Vollack fiel nach der 1:2 (1:1)-Niederlage seines TV Jahn Hiesfeld bei der Ratinger Spvg Germania 04/19 unmissverständlich aus. Die 90 Minuten zuvor ließen für den Coach einfach kein anderes Statement zu, obwohl die Hiesfelder durch Kevin Kolberg noch in Führung gegangen waren: "Auf Grund der zweiten Halbzeit ist der Sieg für Ratingen verdient."

Das frühe 1:0 der Gäste resultierte nach einem Torwartfehler von Ratingens Schlussmann Dennis Raschka. Ungewollt schlug der Freistoß von Kolberg (8.) im langen Eck ein. Unverdient war der Treffer in der Anfangsphase nicht, denn der TV Jahn fand gut in die Partie. Vollack war mit dem Spielaufbau und dem Passspiel seiner Truppe zu diesem Zeitpunkt zufrieden, zumal die Gastgeber in den ersten 35 Minuten nicht stattfanden und sich keine Chancen erspielten. Wie Raschke erlaubte sich aber auch Jahn-Torwart Kevin Hillebrand auf der anderen Seite einen Fehlgriff. Er segelte in seinem Strafraum am Ball vorbei und Ratingens Torjäger Daniel Keita-Ruel erzielte nach der Standardsituation seinen fünften Saisontreffer (38.). "Es war ein Freistoß, den Danny Rankl verschuldet hatte. Aber vorher wird Danny ganz klar gefoult. Ich hätte es mir gewünscht, wenn der Schiedsrichter das auch gesehen hätte", sagte Vollack.

Nach dem Seitenwechsel hatten sowohl die Hausherren mit einem Kopfball, der in den Armen von Hillebrand landete, als auch die "Veilchen" durch Joel Zwikirsch dicke Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Ratingen machte im zweiten Abschnitt aber generell mehr Druck als Hiesfeld und legte durch ein Eigentor von Jahn-Kapitän Kevin Corvers das 2:1 vor (70.). Trainer Vollack probierte noch einmal alles und zog in der Schlussphase seine groß gewachsenen Innenverteidiger Corvers und Maik Goralski in den Angriff, doch der Ausgleich wollte nach den langen Bällen nicht fallen. Die besseren Chancen hatte außerdem weiterhin der Gastgeber.

Die Hiesfelder Dennis Hecht und Kevin Menke saßen nach schwachen Leistungen zu diesem Zeitpunkt bereits auf der Auswechselbank. Vollack fand zu den Vorstellungen der Mittelfeldspieler klare Worte: "Das sind erfahrene Leute, von denen mehr kommen muss. Das war gar nichts. Aber die Zeiten, dass man dann Spieler von der Bank bringt, die noch einmal für Belebung sorgen können, sind bei uns auch vorbei."

"Es wäre heute vielleicht ein Punkt für uns drin gewesen, wenn wir etwas mehr Ruhe ins Spiel gebracht hätten. Aber in der zweiten Halbzeit haben wir nicht mehr so gut dagegengehalten und Ratingen hat die Bälle besser behauptet. Deshalb geht die Niederlage in Ordnung", meinte Vollack.

TV Jahn: Hillebrand; Kolberg, Goralski, Corvers, Wichert, Yolasan, Mastrolonardo, Hecht (71. Schirru), Menke (56. Lamidi), Zwikirsch, Rankl.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Eigentor von Corvers besiegelte die Niederlage des TV Jahn in Ratingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.