| 00.00 Uhr

Lokalsport
Eklat: Spielabbruch bei Vierlinden gegen Frintrop

Walsum. Die Bezirksliga-Partie zwischen der DJK Vierlinden und dem SC Frintrop 05/21 wurde mit dem Pausenpfiff beim Stand von 4:1 für die Gäste abgebrochen. Im Mittelpunkt standen die Vierlindener Zwillinge Niko und Beno Koncic sowie Schiedsrichter Dustin Sperling (Solingen).

Wegen des deutlichen Rückstands und einer vorherigen Roten Karte für Yalcin Nezir (21./Notbremse) waren die beiden Spieler unzufrieden und meckerten zur Halbzeit beim Unparteiischen. Sperling soll Niko Koncic dann als "Flüchtling" bezeichnet haben. Die Koncic-Zwillinge waren daraufhin nicht zu halten. Sie sollen den Schiedsrichter angegangen haben und Niko Koncic fragte, ob der Unparteiische "ein Nazi" sei. Sperling zeigte dann den Zwillingen die Rote Karte und brach das Spiel gleich ab.

"Niko kam schon vorher zu mir an die Seitenlinie und meinte, dass der Schiedsrichter ihn provozieren würde. Dass er dann zur Pause Flüchtling zu ihm gesagt habe, streitet der Unparteiische mir gegenüber ab. Aber Zuschauer und Spieler des Gegners haben das gehört und uns bestätigt", meinte Vierlindens Co-Trainer Said Belhadj: "Es steht Aussage gegen Aussage."

Ilias El Ouriachi (1.), Mehmet Gül (22./Foulelfmeter) und Andreas Kewe (25.) brachten Frintrop zunächst 3:0 in Führung. Mehmet Yilmaz (43.) verkürzte für die DJK, doch dann traf erneut Kewe (45.) für die Gäste.

(gaa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Eklat: Spielabbruch bei Vierlinden gegen Frintrop


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.