| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gerade angekommen - schon gewonnen

Lokalsport: Gerade angekommen - schon gewonnen
Der vom MSV Duisburg gekommene Maik Goralski stand gestern Abend gleich in der Hiesfelder Startelf und spielte auch die 90 Minuten durch. FOTO: Lars Fröhlich
Berlin. Der TV Jahn Hiesfeld bestreitet in vier Tagen in Berlin zwei Testspiele. Gestern wurde Tennis Borussia mit 3:1 besiegt. Von Hendrik Gaasterland

Harald Plank wollte soeben an der Rezeption des Sheraton Grand Esplanade in Berlin einchecken, als bei ihm das Handy klingelte. Es waren gute Nachrichten für den Manager des TV Jahn Hiesfeld, denn der Verband und der KFC Uerdingen stimmten zu, dass der Saisonauftakt in der Oberliga, wie gewünscht, um einen Tag auf den 15. August (13.30 Uhr) vorgezogen wurde. So konnte sich Plank ganz entspannt auf die Außenterrasse setzen und auf die Mannschaft warten, die aus Dinslaken mit dem Bus etwas länger in die Hauptstadt benötigte. Nachdem kurz zuvor auch Model Franziska Knuppe mehrmals in der Hotellobby zu sehen war, in Berlin läuft zurzeit die Fashion-Week, traf dann der Hiesfelder Tross rund 90 Minuten nach dem Manager ein.

Die viertägige Fahrt soll jedoch in der noch jungen Vorbereitung kein klassisches Trainingslager sein. Zwei Testspiele stehen auf dem sportlichen Programm, ansonsten wird der Trip eher zum Teambuilding genutzt. "Ich habe der Mannschaft keine Vorgaben gemacht, wie sie sich hier zu verhalten hat. Sie hat das Bewusstsein für das Wesentliche und ist bislang mit Feuer und Freude dabei. Ich hoffe, dass ich mich nicht täuschen werde", sagt Coach Jörg Vollack, der gestern auch einen ordentlichen ersten 3:1 (1:1)-Test gegen Oberliga-Aufsteiger Tennis Borussia Berlin zu sehen bekam, bevor heute lediglich eine Bootstour auf der Spree ansteht.

Mit Maik Goralski, Benjamin Jacobs, Daniel Hinnemann und Joel Zwikirsch beorderte der Trainer vier Neuzugänge in die Startelf. Zwikirsch, der insgesamt einen sehr guten Eindruck hinterließ, besaß auch die erste Möglichkeit des Spiels, danach kamen Kevin Menke und Danny Rankl bei einer Doppelchance zum Abschluss. Aber auch TeBe war gefährlich und traf binnen weniger Sekunden zweimal Aluminimum, ehe der Gastgeber durch einen unhaltbaren Schuss des libanesischen Nationalspielers Raychouni in Führung ging. Nach einem Freistoß von Jacobs und Berliner Torwartfehler machte Rankl aber vor der Pause das 1:1. Nach dem Seitenwechsel waren die Hiesfelder die bessere zweier guter Mannschaften. Pirschel flankte auf Zwikirsch und es hieß 2:1, nach Vorlage von Ekin Yolasan traf der Neue zum zweiten Mal. "Das war ein guter Test und man sah schon, dass die Mannschaft sehr diszipliniert spielte und die Trainingsinhalte der ersten Woche gut umsetzte", so der Coach .

Gegen TeBe standen Vollack mit Dennis Hecht und Soufian Rami nur zwei Alternativen zur Verfügung, Torwart Sebastian Wickl wird bei der zweiten Partie am Samstag gegen den 1. FC Wilmersdorf für Kevin Hillebrand zum Einsatz kommen. Dann wird auch fast der Rest des Kaders mit Damiano Schirru, Kevin Corvers, Dominik Borutzki, Patrick Dertwinkel und Gino Mastrolonardo nachgereist sein. Nur Lukas Kratzer verpasst die Tour.

TV Jahn: Hillebrand; Pirschel, Goralski, Kolberg, Jacobs, Yolasan, Melis, Hinnemann (68. Rami), Menke (68. Hecht), Zwikirsch, Rankl.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gerade angekommen - schon gewonnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.