| 12.08 Uhr

Fußball
Glückauf mit der Chance zu verkürzen

Der SV Glückauf Möllen kann in der Fußball-Bezirksliga einen großen Schritt machen, um sich in der Tabellenspitze festzusetzen. Mit einem Spiel weniger und sechs Punkten Rückstand auf den Ersten Viktoria Buchholz liegt die Mannschaft von Trainer Jörg Lieg derzeit auf Platz sieben, doch mit drei Punkten gegen den Primus wäre das Team wieder dick im Aufstiegsrennen.

Davon möchte Lieg allerdings noch nichts wissen. Er denkt von Spiel zu Spiel, weiß aber auch, dass sich die Möllener morgen keinen Ausrutscher erlauben dürfen. "Drei Punkte wären nicht schlecht und wenn man nach oben will, auch die Pflicht. Aber wir werden auch nicht den Fehler machen und alles auf eine Karte setzen", sagt Lieg. Gegen die kompakt stehenden Buchholzer soll ein schnelles Kombinationsspiel zum Erfolg führen, im Training wurde deshalb das Spiel über die Außenbahnen einstudiert. "Mit guten Flanken oder Rückpässen wollen wir zu Toren kommen und hinten müssen wir knallhart am Mann sein", weiß der Glückauf-Coach. Dominik Lech, Sascha Neuland und Kevin Kapteina drohen auszufallen, Dennis Everhartz fehlte die gesamte Woche unentschuldigt beim Training.

Zurück in die Dreckskleidung

Ebenfalls vor einer hohen Hürde steht die SV 08/29 Friedrichsfeld bei ihrem Heimspiel gegen den FSV Duisburg. Das Team von Werner Lehwald darf sich eigentlich auch keine Niederlage erlauben, wenn es den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht verlieren möchte. "Duisburg ist ein potentieller Aufstiegskandidat, aber wir müssen punkten und alles dafür tun. Einige Spieler befinden sich noch in unbeschwerter Vergangenheit, doch wir müssen zurück in die Dreckskleidung – das ist die Grundbedingung", forderte Lehwald. Da die Friedrichsfelder nach Meinung des Trainers keine Konterfähigkeiten besitzen und sich nicht auf die reine Abwehrarbeit verlassen können, will er mit schnellem Kombinationsspiel die Zähler am Tannenbusch halten. "Anhand des Personals muss man sehen, wie man zum Erfolg kommt. Andere Mannschaften kennen sich im Abstiegskampf besser aus und sind erfahrener, deshalb müssen wir jetzt schnell die Punkte holen, bevor die Nervosität kommt", weiß der 08/29-Coach. Andreas Gnielka und Sebastian Küsters fallen definitiv aus, ein Fragezeichen steht hinter Carsten Klaus, Christoph Pyta und Jasper Weigel.

Mit dem VfB Bottrop wartet kein angenehmer Gegner auf den SV Spellen. Nach der langen Winterpause und dem abgebrochenen Spiel in der vergangenen Woche wissen die "Schweizer" ohnehin nicht genau, wo sie stehen, so dass Co-Trainer Uli Brücker mit gemischten Gefühlen zum VfB fährt: "Es wird sehr schwer, aber wenn wir wieder zu der Stärke der ersten sieben Spiele der Hinrunde finden, dann können wir dort bestehen. Wir können gewinnen und brauchen eigentlich auch die Punkte, um den Abstand nach unten zu wahren." Beim SVS fehlen Matthias Bednarski und Domenico Calderone.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Glückauf mit der Chance zu verkürzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.