| 00.00 Uhr

Danny Rankl
Hiesfelder Torjäger geht nach Uerdingen

Dinslaken. Fußball-Oberligist TV Jahn muss ab sofort auf seinen besten Stürmer verzichten.

Dinslaken-Hiesfeld Bei der Stadtmeisterschaft teilte der Vorsitzende des TV Jahn Hiesfeld Dietrich Hülsemann vor einer Woche noch mit, dass kein Spieler des Fußball-Oberligisten den Verein in der Winterpause verlassen würde. Nun steht aber doch ein Wechsel fest: Torjäger Danny Rankl zieht es zum KFC Uerdingen. RP-Mitarbeitet Hendrik Gaasterland sprach mit dem Stürmer, der in dieser Saison acht Treffer für den TV Jahn erzielt und noch einen Vertrag bis 2017 hatte.

Herr Rankl, Gerüchte um Ihren Wechsel gab es schon lange. Wann trat der KFC erstmals mit ernsthaften Absichten an Sie heran?

Rankl Die Gerüchte gab es bereits im Sommer, aber richtig ernst wurde es erst im November. Nach dem Angebot aus Uerdingen habe ich mir selbst die Frage gestellt, ob ich den Sprung schaffe und ob ich es auch mit meinem Beruf vereinbaren kann. Aber das passt für mich alles perfekt zusammen. Deshalb habe ich mich für den Wechsel entschieden.

Der KFC ist ein weiterer Schritt nach vorne in Ihrer Karriere. Was sprach dafür, die abstiegsbedrohten Hiesfelder schon im Winter und nicht erst im Sommer zu verlassen?

Rankl Ich wollte einfach jetzt schon die sportliche Chance wahrnehmen. Ich bin jetzt 26 Jahre alt, bald 27, und so oft werde ich auch nicht mehr von einem KFC Uerdingen gefragt. Für mich ist es jetzt der richtige Zeitpunkt, auch weil ich das Vertrauen von Trainer Michael Boris und vom sportlichen Leiter Horst Riege spüre. Horst war es auch, der mich damals aus der Bezirksliga nach Sonsbeck in die Niederrheinliga holte.

Welche Erinnerungen nehmen Sie mit aus der Zeit in Hiesfeld?

Rankl Ich hatte super Jahre in Hiesfeld, werde auch in Zukunft mit den Jungs in Kontakt bleiben. Ich wurde von Beginn an von der Mannschaft gut aufgenommen und das Pokalfinale gegen den MSV Duisburg war sicherlich der Höhepunkt der Zeit. Es gibt wirklich nichts auszusetzen, auch wenn das vergangene halbe Jahr für die Mannschaft und die Trainer unbefriedigend war. Das hätte so nicht ablaufen müssen, aber mehr möchte ich dazu nicht sagen.

Sie waren zuletzt Vize-Kapitän und reißen eine gewaltige Lücke im Sturm. Kann der TV Jahn ohne Sie den Klassenerhalt überhaupt schaffen?

Rankl Ein klares Ja. Es wird sicherlich schwer, aber die Mannschaft ist intakt und hat ein gutes Gefüge. Mit Thomas Drotboom und Uwe Roscher sind die richtigen Nachfolger für Jörg Vollack als Trainer gefunden worden. Ich traue Hiesfeld den Klassenerhalt absolut zu.

In Hiesfeld waren Sie gesetzt. Welche Rolle trauen Sie sich beim KFC zu?

Rankl Wenn ich gesund und fit bleibe, weiter meine Leistung bringe, dann sehe ich mich nicht als Ergänzungsspieler, sondern möchte auch in Uerdingen Stammspieler werden. Mit Toren und Vorlagen will ich meinen Beitrag dazu leisten, dass wir das Ziel Aufstieg in die Regionalliga schaffen.

Wie hoch sind die Chancen, dass Hiesfeld die Klasse hält und Sie mit dem KFC aufsteigen?

Rankl Beide Chancen stehen gut und die Aufgaben sind für beide Mannschaften machbar. Wuppertal hat zwar momentan im Aufstiegsrennen die bessere Ausgangsposition, aber wenn wir das Nachholspiel gegen Mönchengladbach gewinnen, sind wir wieder dran. Hiesfeld wird im Abstiegskampf und wir im Aufstiegsrennen wahrscheinlich bis zum letzten Spieltag alles geben müssen. Wenn beide Mannschaften dann ihr Ziel erreichen, war es für mich eine sehr gute Saison.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Danny Rankl: Hiesfelder Torjäger geht nach Uerdingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.