| 11.47 Uhr

Kantersieg für die TVA-Reserve

Keinen Sieger gab es beim Derby zwischen dem SV Friedrichsfeld und dem TV Voerde in der Handball-Bezirksliga. Nach 60 Minuten hieß es 24:24 (13:12). Fünf Minuten vor Schluss hatte Voerde noch mit zwei Treffern in Front gelegen. In der 59. Minute gelang den Friedrichsfeldern der Ausgleich. Die letzten zwei Angriffe blieben jeweils ohne Torerfolg. „Auch wenn das Ergebnis insgesamt in Ordnung geht, am Ende hätten wir den Vorsprung über die Zeit bringen müssen“, ärgerte sich TVV-Trainer Michael Müller über den verpassten Punkt. Nur bedingt zufrieden war auch sein Gegenüber Burkhard Höffner über den ersten Zähler der Saison. „Ich denke, wir haben es zu Beginn der ersten Halbzeit verpasst, uns ein wenig mehr abzusetzen“, haderte der SVF-Trainer. – Tore TVV: Spickeneder, Schulz (je 7), Sperle, Rhiem (je 3). Binkle (2), Kessler, Maas. – Tore SV 08/29: Blümel (8/1), Markert (4) Haase (3/3), Reuken Dudler (je 2), Sentner, Bonk, Pekel, Panneck, Agorku.

Auch nach dem dritten Spieltag muss die dritte Mannschaft des MTV Rheinwacht Dinslaken weiter auf die ersten Punkte der Saison warten. Bei der 17:26 (8:10)- Heimniederlage gegen den TV Borken gab es für die Mannschaft von Stephan Höffner nichts zu holen. Am Ende brach der MTV konditionell ein und so fiel die Niederlage ein wenig zu hoch aus. „Zum Schluss haben wir einfach zu viele Tempogegenstöße kassiert“, musste Höffner eingestehen. Zu tragisch nimmt er die Niederlage gegen den Landesliga-Absteiger jedoch nicht. „Solche Spiele dürfen wir ruhig verlieren.“ Overlöper (4/1), Höffner, Terwiel (je 3), Papewalis, Frenk, Tomke (je 2) und Ottersbach erzielten die Treffer für den MTV.

Mit 30:19 (12:12) fertigte die Reserve des TV Aldenrade die TSG Kirchellen in eigener Halle ab. Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte stellte Trainer Joachim Ceranek in Halbzeit zwei auf eine 6:0-Deckung um. Ab dem Spielstand von 18:16 (40.) gaben sich die Gäste auf und ermöglichten dem TVA den Kantersieg. Goldbaum (9/1), Bauer, Spoellmink (je 5), van Bösekom (4), Wefelmeier (3), Fischer (2), Schulte-Werflinghoff und Hess trafen für die Walsumer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kantersieg für die TVA-Reserve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.