| 00.00 Uhr

Lokalsport
Mit nur fünf Spielerinnen holen sich die TVV-Damen zwei 3:0-Erfolge

Lokalsport: Mit nur fünf Spielerinnen holen sich die TVV-Damen zwei 3:0-Erfolge
Junioren-Nationalspielerin Katja Hofmann machte nicht nur in dieser Szene eine gute Figur. FOTO: Markus Joosten
Voerde. Voerder Faustballerinnen mit konzentrierter Leistung beim Heimspieltag gegen MTV Diepenau und den Lemwerder TV. Ohne Kühnen und Schetter.

Die große Heimspiel-Nervosität blieb bei den Faustball-Damen des TV Voerde beim Heimspieltag an der Allee aus. Gegen den MTV Diepenau gab es genauso ein 3:0 (11:9, 11:8, 11:5) wie gegen den Lemwerder TV (11:7, 11:8, 11:6). Dabei zeigten die Voerderinnen eine konzentrierte, um nicht zu sagen souveräne Mannschaftsleistung und ließen ihren Kontrahentinnen keine wirkliche Chance.

Ohne Elena Kühnen, die erkrankt ist, und Vivien Schetter, die beruflich verhindert ausfiel, trat der TVV nur mit fünf Akteurinnen und somit ohne Auswechselspielerinnen an. Das jedoch merkte man der Mannschaft kaum an. Gegen Diepenau brauchte Voerde zunächst etwas Anlaufzeit. "Da kam aber insgesamt wenig Gegenwehr. Wir haben ordentlich gespielt und nicht wirklich etwas anbrennen lassen", fand die Voerder Spielführerin Tara Mittelmeyer, die auf der rechten Abwehrseite spielte.

Gegen Lemwerder waren es vor allem kurze Angriffsbälle, die den ersten Satz zugunsten des TVV entschieden. Sowohl die beiden beginnenden Angreiferinnen Stefanie Arendsen und Sabrina Schmalbach als auch die später in den Angriff beorderte Junioren-Nationalspielerin Katja Hofmann nutzten die Schwäche der Gäste immer wieder aus und kamen so zu einfachen Punktgewinnen für Voerde.

Dass Hofmann für Schmalbach in den Angriff ging, lag nicht an der Leistung einer der beiden, wie Mittelmeyer bestätigte: "Wir wollen einfach auch mal zwischendurch etwas ändern, um nicht so leicht auszurechnen zu sein. In diesem Fall hat das sehr gut geklappt." Denn sowohl Schmalbach auf links hinten als auch Hofmann im Angriff zeigten danach blitzsaubere Leistungen und ebneten damit den Weg zu zwei glatten Erfolgen.

Vor allem die Leistung aus dem Spiel gegen Lemwerder dürfte für die Voerder Damen genug Motivation für die kommenden Aufgaben sein. In der kommenden Woche sind zwei weitere Heimsiege gegen den USC Bochum und den Ohligser TV eigentlich Pflicht. Am letzten Spieltag der Hallen-Saison geht es dann gegen Brettorf und Hannover um den zweiten Platz. "Wir sind insgesamt sehr zufrieden, haben gut gespielt und wollen genauso weitermachen", erklärte die Spielführerin hinterher.

TVV: Schmalbach, Arendsen, Mittelmeyer, Tabel, Hofmann.

(bde)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Mit nur fünf Spielerinnen holen sich die TVV-Damen zwei 3:0-Erfolge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.