| 00.00 Uhr

Lokalsport
MTV quält sich bei der Aldekerker Reserve zum Sieg

Kerken. Spitzenreiter der Handball-Oberliga wirkte beim 31:25 (18:15)-Erfolg alles andere als souverän. Lücken in der Deckung. Von Bernd Vennemann

Der bislang so souverän aufgetretene Handball-Oberligist MTV Rheinwacht Dinslaken wäre am Samstag bei der zweiten Mannschaft des TV Aldekerk fast ins Verderben gelaufen. "Ich hatte vorher vor dieser jungen und starken Mannschaft gewarnt", meinte ein sichtlich erleichterter MTV-Trainer Harald Jakobs nach dem 31:26 (18:15)-Erfolg seiner Mannschaft in der Vogteihalle in Kerken.

Der sechste Sieg in Folge war perfekt, doch es gab mehr Schatten als Licht im Spiel des verlustpunktfreien Tabellenführers. Weil Trainersohn Robert Jakobs leicht angeschlagen war, schaute er sich zunächst zusammen mit Hanno Tebart, Sven Fischer und Manuel Lösche das Geschehen von der Tribüne aus an. Für Jakobs verteidigte Niklas Höffner in der ersten Halbzeit, wechselte dann bei Angriffen der Dinslakener mit Nils Kruse. Aber genau auf seiner halbrechten Seite in der MTV-Defensive entstand immer wieder eine Lücke, so dass Coach Harald Jakobs reagieren musste und seinen Sohn in Halbzeit zwei aufs Feld beorderte.

Viel besser wurde es dadurch allerdings nicht. Das lag aber nicht an der Abwehr der Gäste, sondern vielmehr am schwachen Angriffsspiel. Hier hatten die beiden kahlgeschorenen Youngster Jonas Höffner und Nils Kruse einen schwachen Tag erwischt. Höffner machte dann auch dem klar verbesserten Maximilian Reede Platz, während Kruse bei zwei verwandelten und einem vergebenen Siebenmeter nur ein Tor aus dem Spiel heraus gelang.

Glücklicherweise war am Samstag aber wieder auf Rechtsaußen Steffen Hahn und vor allem auf Kreisläufer Dennis Backhaus Verlass. Besonders Backhaus nutzte in der Endphase der zweiten Halbzeit konsequent seine Chancen, so dass die vielen mitgereisten MTV-Anhänger doch noch aufatmen konnten. "Das war ein hartes Stück Arbeit, zumal wir schon in der ersten Halbzeit kaum Zugriff auf die Aldekerker Angriffe bekommen haben", kritisierte Harald Jakobs dann auch später die unterdurchschnittlichen Leistungen seiner Spieler.

Zunächst schien alles nach Plan zu laufen. Die ersten drei Dinslakener Angriffe endeten in Torerfolgen, im Laufe der ersten Hälfte wurde der Vorsprung auf 17:11 ausgedehnt. Doch dann stotterte der MTV-Motor. Schon kurz vor der Halbzeit lief es nicht mehr rund, nach Wiederbeginn wurde es noch schlimmer. Das führte sogar dazu, dass Aldekerk in der 35. Minute das erste und einzige Mal in diesem Spiel in Führung gehen konnte (19:18).

Zwar übernahmen die Gäste dann wieder das Kommando, da nun auch TVA-Torjäger Christopher Tebyl Kräfte gelassen hatte. Doch souverän sah das alles bis zum Schluss trotz des zahlenmäßig sicheren Sieges nicht aus.

MTV: Köller, Banning; d'Auria (3), Jakobs, Körner, Tuda (5), Reede (3), Backhaus (8), Niklas Höffner, Jonas Höffner (1), Kruse (3/2), Niehoff, Hahn (8).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: MTV quält sich bei der Aldekerker Reserve zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.