| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nach dem 0:3 kommt der VfB gegen Vierlinden noch mal zurück

Lokalsport: Nach dem 0:3 kommt der VfB gegen Vierlinden noch mal zurück
Da schien der VfB bereits geschlagen: Nikola Koncic (Nr. 10) hatte für Vierlinden in der 26. Minute zum 3:0 getroffen. FOTO: Jochen Emde
Dinslaken-Lohberg. Nach einem hektischen Spiel trennten sich die beiden Fußball-Bezirksligisten gestern Abend in der Dorotheenkampfbahn mit einem gerechten 3:3 (1:3)-Remis. Rot für Özhan, Gelb-Rot für Dogan. Von Bernd Vennemann

Sechs Tore, drei auf jeder Seite, unzählige gelbe Karten, einmal glatt Rot für den Vierlindener Sezgin Özhan und Gelb-Rot für den Lohberger Hasan Dogan. Das Spiel der Fußball-Bezirksliga zwischen dem VfB und der DJK gestern Abend in der gut besuchten Dorotheekampfbahn hatte alles zu bieten, was ein Derby ausmacht. Leider war Schiedsrichter Daniel Schierok mit der Leitung der Partie überfordert, weil sich die Akteure hüben wie drüben nicht an die einfachsten Regeln der Fairnis hielten und das Foulspiel übertrieben. Trotzdem waren hinterher beide Trainer mit dem einen Punkt nach dem 3:3 ( 1:3) zufrieden.

VfB-CoachThomas Grefen konnte sich an der Seitenlinie kaum zurückhalten, denn nach haarsträubenden Fehlern lag seine Mannschaft nach gerade mal 26 Minuten mit 0:3 hinten. Zunächst traf Nikola Koncic (4.), dann legte sein Bruder Benjamin (9.) nach, ehe erneut Nikola im Anschluss an einen 30m-Schuss von Grischa Behrend zum 0:3 einnetzte.

"Doch danach hat nur noch der VfB Lohberg gespielt, wichtig war natürlich der Anschlusstreffer noch kurz vor der Pause", beschrieb Grefen das Spiel seiner Mannschaft, die im zweiten Abschnitt wie ausgewechselt wirkte und den immer harmloser werdenden Gegner auch sicher im Griff hatte. Doch die VfB-Fans mussten sich zunächst gedulden, da Orkay Güclü nach Foul von Sinan Topal an Hasip Öser den fälligen Elfmeter(48.) an den Pfosten setze, Marcel Krauses Nachschuss danneben ging. Besser machte es Manuel Viltusnik (52.) nach einem weiteren Foul Topals, diesmal an Orkay Güclü - es hieß nur noch 2:3. Das Tor von Muhammed Ayaz (63.) war nach Ansicht der Lohberger nie und nimmer Abseits, doch Ayaz traf nur eine Minute später tatsächlich zum Ausgleich.

"Wir haben das Spiel eine halbe Stunde lang bestimmt und uns dann das Heft aus der Hand nehmen lassen, müssen so mit dem einen Punkt zufrieden sein", zog Vierlinden Trainer Ahmet Tutal kurz nach dem Schlusspfiff sein Fazit.

Davor hatte es noch turbulente Szenen mit den beiden Platzverweisen für Özhan (76.) und Dogan (83.) gegeben. Außerdem gerieten kurz vor Schluss auch noch DJK-Spieler hinter der Vierlindener Bank mit Zuschauern aneinander.

VfB: Peitgen; Englert, Ernst, Dogan, Orkan Güclü, Jungverdorben (16. Krause, 90. B. Bruß), Ökmen, Viltusnik, Özer, Orkay Güclü (90. Mikat), Ayaz.

DJK: Dowedeit; Topal (65. Özhan), Kilic, Muga, Aslan (65. Bergmann), Singh (65. Ayhan), Yilmaz, N. Koncic, Plückelmann, B. Koncic, Behrend.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nach dem 0:3 kommt der VfB gegen Vierlinden noch mal zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.