| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nach dem City-Lauf ist vor dem City-Lauf

Lokalsport: Nach dem City-Lauf ist vor dem City-Lauf
Die Vorfreude bei Michael Keuten (2. von links) sowie Ingo Ritter, Reinhard Hoffacker und Jörg Bäumken vom Sponsor Sparkasse ist jetzt schon groß. FOTO: Hermann
Dinslaken. Seit gestern 16 Uhr können sich sowohl Freizeitläufer als auch Leistungssportler wieder für die zwölfte Auflage des Sparkassen City-Lauf am 2. April 2017 anmelden. Veranstalter Marathon Dinslaken rechnet mit rund 3500 Startern. Von Hendrik Gaasterland

Einen Monat, maximal zwei, nahm sich Ausrichter Marathon Dinslaken Zeit, um sich von der anstrengenden Organisation des Sparkassen City-Lauf zu erholen und die elfte Auflage im vergangenen April Revue passieren zu lassen. Dann ging es schon wieder los: Die Vorbereitungen für den zwölften City-Lauf, der im nächsten Jahr am Sonntag, 2. April, stattfindet, mussten beginnen. Nach dem City-Lauf ist für den Verein um den Vorsitzenden Michael Keuten halt vor dem City-Lauf.

Seit gestern 16 Uhr sind nun die Leitungen für die Anmeldungen im Internet geöffnet. Nach einer knappen Dreiviertelstunde waren es bereits 47. Die Zahl führte bei Keuten direkt zu einem breiten Grinsen im Gesicht. Bis zum Ende des Jahres rechnet er mit über 1000 Meldungen, wenn im April der erste Startschuss fällt, sind die Felder mit bis zu insgesamt 3500 Läufern längst ausgebucht. Es könnten auch noch mehr werden, doch wie in der Vergangenheit geht bei Marathon Dinslaken die Sicherheit vor - die größte Sportveranstaltung am Niederrhein ist der City-Lauf ohnehin schon. "Der City-Lauf soll bei uns familiär und gemütlich bleiben. Wir haben keinen Druck, Zahlen über 4000 haben zu müssen. Warum sollten wir etwas ändern, wenn es so funktioniert und alle zufrieden sind?", sagt Keuten.

Große Veränderungen wird es bei der zwölften Auflage generell nicht geben. Da die Stadthalle wie im Vorjahr gesperrt ist, befindet sich der Start- und Zielbereich ein zweites Mal vor dem Theodor-Heuss-Gymnasium (THG). Die gemachten Erfahrungen aus dem vergangenen April waren so gut, dass der Veranstalter überhaupt keine Probleme in der zuletzt sehr guten Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten auf sich zukommen sieht. "Wir sind vom THG mit offenen Armen empfangen worden. Es hat wirklich super geklappt", berichtet Keuten. Der neue Start- und Zielbereich war auch für die ambitionierten Läufer keine gravierende Umstellung. "Die Streckenführung ist ja geblieben. Die Top-Läufer fanden den neuen Start- und Zielbereich sogar noch interessanter, weil es nicht zu den Engpässen wie beim Start im Stadtpark gekommen ist", sagt der Vorsitzende, der von einem dauerhaften Start vor der Schule aber nicht sprechen will: "Ich plane immer nur bis zur nächsten Veranstaltung."

Kleine Sorgen hatte Marathon Dinslaken wegen der Fusion der Dinslakener und Weseler Sparkasse. Aber als die neue Nispa grünes Licht für den zwölften Lauf gab, waren auch diese schnell beseitigt. "Auch die anderen Sponsoren sind uns treu geblieben. Ich habe das Gefühl, dass sich Läufer, Zuschauer und Sponsoren alle mit dem City-Lauf identifizieren. Auch von den Anwohnern habe ich in elf Jahren erst zwei Beschwerden bekommen. In den ganzen Jahren können wir nicht viel falsch gemacht haben", so der Vereinsvorsitzende.

Anmeldung: www.marathon-dinslaken.de oder www.sparkasse-sport.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nach dem City-Lauf ist vor dem City-Lauf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.