| 00.00 Uhr

Lokalsport
Starker MTV besiegt starken TV Angermund

Lokalsport: Starker MTV besiegt starken TV Angermund
Maximilian Reede nahm besonders in der Schlussphase das Heft in die Hand. Er erzielte am Ende drei Treffer in Serie und wurde damit zum Matchwinner. FOTO: Heiko Kempken
Dinslaken. Im besten Saisonspiel setzt sich der Dinslakener Handball-Oberligist mit 31:30 (16:15) gegen den Tabellenzweiten durch. Von Bernd Vennemann

Bis zur letzten Sekunde stand das Spiel gestern in der Halle an der Douvermannstraße auf des Messers Schneide. Doch als der Abpfiff ertönte, da hatte der MTV Rheinwacht Dinslaken die Oberliga-Partie gegen den TV Angermund mit 31:30 (16:15) für sich entschieden.

Ein zweifellos glücklicher Sieg, was auch MTV-Trainer Harald Jakobs später ausdrücklich bemerkte: "Bis auf die Anfangsphase haben wir heute ein sehr gutes Spiel abgeliefert, bei dem am Ende ein Unentschieden der gerechte Ausgang gewesen wäre. Doch diesmal war das Glück mal auf unserer Seite."

Doch dieses Glück hatte sich die Mannschaft erkämpft und erzwungen. Nach nervösem Beginn mit mehreren technischen Fehlern sah es nämlich zunächst nach einer sicheren Sache für die Gäste aus, die bekanntlich bereits das Hinspiel gewonnen hatten. Als der TV Angermund mit vier Toren (2:6) in Führung lag, nahm Harald Jakobs seine erste Auszeit, nach der ein Ruck durch die Mannschaft ging. Tor um Tor holten die Dinslakener unter der Regie von Philipp Tuda und Florian Körner auf, um erstmals nach 24 Minuten den Gleichstand zu schaffen. Durch einen "geschenkten" Siebenmeter, den Tuda wie seinen anderen drei Strafwürfe sicher verwandelte, lag der MTV zur Pause sogar knapp vorne.

Und auch nach dem Seitenwechsel gönnte sich die Mannschaft keine Pause, sondern spielte mit viel Tempo weiter. Das Resultat ließ zunächst die Fans auf den gut besuchten Tribünen jubeln. Denn plötzlich wurde ein Vorsprung von drei Toren herausgeworfen, der zwar immer wieder schmolz, doch bis in die Schlussphase hielt. Beim 27:27 hatte Angermund wieder den Gleichstand geschafft und ging später sogar wieder in Führung (28:29). Doch der MTV blieb dran, verkraftete sogar noch ein 29:30, um am Ende einfach das Glück auf seiner Seite zu haben.

Als Steffen Hahn zehn Sekunden vor Schluss mit einem Heber nur die Latte des TVA-Gehäuses getroffen hatte, fuhren die Gäste einen letzten Angriff, der aber in der Dinslakener Deckung hängen blieb.

Ein Wort noch zu den Schiedsrichtern. Das Gespann Beser/Werkmeister musste sich Vorwürfe von beiden Seiten gefallen lassen, weil einige Entscheidungen einfach zu kurios waren. Benachteiligt aber durfte sich weder der MTV noch der TVA fühlen. So meinte der Ex-Hiesfelder Martin Gensch später, dass er bei einem seiner acht Tore wohl sieben Schritte gemacht habe - nicht geahndet von den beiden Unparteiischen.

Überhaupt Martin Gensch. Der Spielmacher der Angermunder war gestern der überragende Mann auf der Platte. Hatte er den Ball, so herrschte höchste Alarmstufe in der Dinslakener Deckung. Oft schloss er selbst ab. Doch noch beeindruckender war sein Zusammenspiel mit Kreisläufer Nico Merten. Den setzte Gensch stets so wirkungsvoll in Szene, dass Merten mit zwölf Treffern der Torschütze der Partie wurde.

Doch auch auf der Gegenseite gab es Leute, die in Hochform agierten. Das galt einmal mehr für Torhüter Marco Banning, der schon zu Beginn sein Team im Spiel hielt. Philipp Tuda hat sein Formtief wohl endgültig überwunden und trumpfte wieder selbstbewusst auf, was auch für Florian Körner galt. Maximilian Reede schließlich benötigte einige Anlaufzeit, hatte zudem in der ersten Halbzeit etwas Pech mit seinen Würfen. Entweder hielt Matthias Jakubiak im Angermunder Tor glänzend oder der baumlange MTVer scheiterte am Metall. Nach der Pause aber taute Reede auf. Nun nahm er sich seine Würfe mit viel Mut und wurde in der Schlussphase mit seinen Toren zum entscheidenden Spieler auf dem Feld.

MTV Rheinwacht: Banning, Bell; d'Auria, B. Schwengers, Jakobs, Jankowski (2), Brandscheid (3), Hahn (2), Reede (7), Lösche (3), Körner (6), Tuda (8/4).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Starker MTV besiegt starken TV Angermund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.