| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tabellenführer MTV Rheinwacht II rappelt sich bei den Wölfen auf

Niederrhein. Handball-Landesliga: Dinslakener Reserve gewinnt nach 13:14-Rückstand zur Pause noch mit 28:23. Niederlagen für Friedrichsfeld 08/29 und TV Jahn II.

Die Reserve des MTV Rheinwacht Dinslaken führt weiter die Tabelle der Landesliga an. Doch der Sieg bei der gleichen Vertretung der HC Wölfe Nordrhein fiel der Mannschaft nicht leicht. Klare Niederlagen kassierten dagegen SV 08/29 Friedrichsfeld und der TV Jahn Hiesfeld II.

Trainer Jan Mittelsdorf vom MTV Rheinwacht sprach nach dem 28:23 (13:14)-Erfolg seines Teams bei den Wölfen Nordrhein von einem holprigen Start. "Da war zu wenig Bewegung, wir sind nicht angelaufen und haben zudem einige Male unglücklich abgeschlossen", sah Mittelsdorf die Schwächen seiner Truppe in den ersten 30 Minuten. Doch noch vor der Pause reagierte der Coach, setzte den in der Woche erkrankten Marvin Nahlmann auf den starken Kreisläufer der Gastgeber an und stellte zudem auf eine 5:1-Deckung um. Das fruchtete, denn in Abschnitt zwei spielten die Dinslakener weitaus konzentrierter und hatten die Wölfe nun recht sicher im Griff. Entscheidend war wohl auch, dass Sebastian Braam in der 40. Minute Thomas Grah im Tor ablöste und gleich drei Würfe der Gastgeber entschärfte.

MTV II: N. Höffner /7/1), Loth (6), Schröer (4), Hahn (4), de Lede (3), Langner, Höpken, Kiehn (je 1).

Gar nicht lange nach Entschuldigen suchte Hilmar Schulz, Trainer der SV 08/29 Friedrichsfeld, nachdem seine Mannschaft beim TV Issum eine 17:32 (8:16)-Packung bezogen hatte. "Abhaken und aufs nächste Spiel gegen einen machbaren Gegner konzentrieren", lautete die Devise des Übungsleiters, der ohne seine Rückraumschützen Marvin Scholz und Sebastian Willachek auskommen musste. "Aber wir haben auch desolat gespielt, bekamen einfach keinen Zugriff und sind viel zu oft an der starken Deckung der Issumer hängen geblieben", sparte Schulz auch nicht mit Kritik.

SV 08/29: Klein (6/3), P. Neuburg (3), Agorku (3), Sattler (2), D. Neuburg (2), Bröcking (1).

Die junge Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld II zahlte erneut Lehrgeld und blieb auch gegen den SC Bottrop mit 15:37 (10:21) auf der Strecke. Trainer Christian Lechte wollte den Kopf zwar nicht in den Sand stecken, "doch in der Abwehrarbeit war das wieder ein Rückschritt", sagte er später.

TV Jahn II: von Kuczkowski (5), Brockmann (4), Hoehne (3), Dudler, Kramp, Emmerling (je 1).

Fest im Mittelfeld der Tabelle hat sich dagegen Aufsteiger TV Aldenrade etabliert. Beim Tabellennachbarn TSV Bocholt setzte sich die Mannschaft diesmal sicher mit 26:18 durch.

(Ve)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tabellenführer MTV Rheinwacht II rappelt sich bei den Wölfen auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.