| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Jahn führt früh - und verliert noch mit 2:4

Düsseldorf. Hiesfelder Oberligist steht nach der Niederlage beim SC Düsseldorf-West weiter im Tabellenkeller. Patrick Polk trifft zum 0:1. Von Hendrik Gaasterland

In den letzten vier Spielen der Hinrunde wollte der abstiegsbedrohte TV Jahn Hiesfeld eigentlich fleißig punkten, um aus dem Tabellenkeller zu kommen. "Veilchen"-Trainer Jörg Vollack sah vor den Partien gegen die drei Neulinge SC Düsseldorf-West, TV Kalkum-Wittlaer und 1. FC Mönchengladbach sowie der Begegnung gegen den 1. FC Bocholt seine Mannschaft für die anstehenden Aufgaben auch gut gerüstet, sprach sogar von der machbaren Maximalpunktzahl von zwölf Zählern. Doch gleich beim ersten Spiel in Düsseldorf kassierte der TV Jahn einen herben Dämpfer. Auf dem Kunstrasenplatz des SC West verlor die Vollack-Elf mit 2:4 (1:2), obwohl sie einen Traumstart erwischt und in Führung gelegen hatte. Anstelle die Abstiegszone mit einem eigenen Dreier zu verlassen, bleibt Hiesfeld mit 13 Punkten auf dem drittletzten Platz der Oberliga.

Für den Auftakt nach Maß sorgte in der Anfangsphase Patrick Polk. Er leitete den ersten gefährlichen Angriff der Partie selbst mit Gino Mastrolonardo ein und traf mit einem unhaltbaren Schuss in die kurze Ecke zum 1:0 der Gäste (4.). Die nächste Möglichkeit noch in der Anfangsviertelstunde besaß ebenfalls Hiesfeld. Nach einer Flanke von Dennis Hecht landete der Ball bei Joel Zwikirsch, der jedoch neben das Tor schoss.

Der SC West ließ seine Qualitäten erst nach einer guten halben Stunde aufblitzen - Abdelkarim Afkir scheiterte an der Latte. Mehr Glück hatte der Düsseldorfer Torjäger bei seiner nächsten Chance. Er schlich sich in den Rücken von Jahn-Kapitän Kevin Corvers, markierte den Ausgleich (35.). Mit dem 1:1 waren die Gastgeber im Spiel angekommen, kombinierten besser und legten prompt nach. Die rechte Abwehrseite der "Veilchen" war zu offen und Simon Deuß brachte den Aufsteiger noch vor der Pause in Führung (40.). "Wenn wir 2:0 führen, kommt vielleicht mal Ruhe in unser Spiel", haderte Trainer Jörg Vollack später, "aber von Ruhe sind wir im Moment ganz weit weg".

Im zweiten Abschnitt setzte Hiesfelds Kevin Menke zum Solo an und kam an der Strafraumgrenze zu Fall. Der mögliche Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Patrick Rudolf (Grevenbroich) blieb aber aus, obwohl sein Assistent an der Seitenlinie die Fahne gehoben hatte. Auf der anderen Seite brachte Ryutaro Omote den SC West mit dem dritten Treffer der Gastgeber auf die Siegerstraße, als die Innenverteidigung des TV Jahn nicht geordnet stand (63.). Zwikirsch hatte dann die Möglichkeit zum Anschluss, doch Tim Kosmala klärte auf der Linie. Bei der Entstehung des 4:1 für den Neuling sah der Hiesfelder Maik Goralski gleich zweimal nicht gut aus und der Ball kam zu Deuß, dessen Schuss von Corvers unhaltbar für Torwart Kevin Hillebrand abgefälscht wurde (82.). Mit einer kompromisslosen Abnahme betrieb Corvers in der Schlussphase nur noch Ergebniskosmetik (90.).

Durch den Sieg endete für die Gastgeber ein Negativlauf von neun Spielen in Serie ohne Erfolgserlebnis. Dem TV Jahn nutzte es auch nicht, dass ihr angeschlagener Torjäger Danny Rankl (Zehentzündung) von Beginn an auflaufen konnte. Der Druck in den nächsten Partien dreifach zu punkten, ist größer geworden. "Von zwei Mannschaften, die beide nicht wirklich doll gespielt haben, waren wir die deutlich schlechtere", analysierte Vollack die Partie nach dem Abpfiff.

TV Jahn Hiesfeld: Hillebrand; Polk, Goralski, Corvers, Wichert, Schirru (58. Jacobs), Mastrolonardo, Hecht (58. Biegierz), Menke, Zwikirsch, Rankl.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Jahn führt früh - und verliert noch mit 2:4


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.