| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Jahn gibt möglichen Punkt aus der Hand

Lokalsport: TV Jahn gibt möglichen Punkt aus der Hand
Viel zu oft stand Hiesfelds Torhüter Kevin Killebrand im Mittelpunkt. Hier wehrt er in höchster Not ab und verhindert einen weiteren Treffer für die sehr stark auftretenden Essener. FOTO: Heiko Kempken
Dinslaken-Hiesfeld. Die Hiesfelder kamen nach einem 0:2-Rückstand zurück ins Spiel und glichen aus. Dennoch unterlagen sie Schwarz-Weiß Essen 2:3. Von Hendrik Gaasterland

Der TV Jahn Hiesfeld rutscht immer tiefer in den Tabellenkeller der Fußball-Oberliga. Die "Veilchen" verloren ihr Heimspiel gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen 2:3 (0:1), obwohl sie einen 0:2-Rückstand zwischenzeitlichen ausgleichen konnten. "Der Unterschied war aber der, dass Essens Trainer Toni Molina von der Bank personell nachlegen konnte und wir nicht. Ich habe immer gesagt, dass wir uns mit unserem Kader strecken müssen, um nicht in den Abstiegskampf zu kommen. Das hören zwar in Hiesfeld nicht immer alle gerne, aber es ist nun mal so. Jetzt haben wir mit TuRU Düsseldorf am Mittwoch und Sonntag mit Wuppertal ein Programm vor der Brust, das es auch in sich hat. Nur wenn alle an einem Strang ziehen und positiv sind, können wir es schaffen", sagte Jahn-Coach Jörg Vollack nach der vierten Saisonniederlage.

Die eingeladenen in Dinslaken lebenden Flüchtlinge sahen auf der vollen Tribüne die erste Chance des Spiels für den TV Jahn. Nach einer Ecke von Dennis Hecht kam Torjäger Danny Rankl zum Kopfball, doch ETB-Schlussmann Tobias Ritz parierte den Ball. Auf der anderen Seite machte es Chamdin Said besser. Der Stürmer schloss einen Angriff der Gäste ab, bei dem sich die Hiesfelder Defensive zu leicht ausspielen ließ (32.). Florian Machtemes hatte die Vorlage gegeben. Die Führung hätte zur Pause höher ausfallen können, aber Jahn-Torwart Kevin Hillebrand lenkte in den Schlussminuten des ersten Abschnitts einen Distanzschuss von Ridvan Balci auf die Latte. "Die erste Halbzeit fand ich gar nicht so schlecht. Wir hatten in der ersten halben Stunde nach Standardsituationen gute Chancen, aber nach dem 0:1 war es erst einmal wie abgeschnitten", meinte Vollack.

Essen war vor fremdem Publikum die bessere Mannschaft und baute nach dem Seitenwechsel die Führung erneut durch Said aus spitzem Winkel aus (67.). Die Partie schien entschieden zu sein, doch die Hiesfelder bewiesen Kämpferqualitäten und gaben die passende Antwort. Nach feinem Zuspiel von Hecht mit dem Außenrist sorgte Rankl mit dem Kopf für den Anschlusstreffer (69.). Am Ausgleich durch Kevin Kolberg waren Rankl und Hecht wiederum beteiligt. Hecht trat eine Ecke auf Rankl, dessen Kopfball vor Kolbergs Füßen landete. Der Abwehrspieler musste zum 2:2 nur abstauben (76.). Der TV Jahn befand sich durch die Aufholjagd in der Schlussphase im Aufwind, umso enttäuschender hatte er dann den entscheidenden dritten Gegentreffer hinzunehmen. Der eingewechselte Erkan Ari entführte für Essen die drei Punkte (87.). Dass die "Veilchen" in den letzten Minuten auch mit ihren Innenverteidigern Maik Goralski und Kevin Corvers stürmten, änderte nichts mehr an der Niederlage.

"Wir waren mausetot, machen aus dem Nichts den Anschluss und kommen zurück ins Spiel. Dann ist es schon besonders bitter, die Partie doch noch zu verlieren", sagte ein geknickter Vollack. Sein Pendant Toni Molina meinte nach dem Abpfiff dagegen, überglücklich über den Auswärtssieg zu sein: "Die Hiesfelder kamen mit einer ganz anderen Einstellung als in der ersten Halbzeit aus der Pause und hatten sich das 2:2 verdient. Aber dass wir dann auch noch einmal zurückkommen konnten, freut mich natürlich."

TV Jahn Hiesfeld: Hillebrand; Kolberg, Goralski, Corvers, Wichert, Yolasan, Mastrolonardo, Hecht, Menke (46. Schirru), Zwikirsch, Rankl.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Jahn gibt möglichen Punkt aus der Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.