| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Jahn scheitert im Pokal am FC Kray

Lokalsport: TV Jahn scheitert im Pokal am FC Kray
In der ersten Halbzeit vergab Joel Zwikirsch diese Chance gegen Krays Torwart Philipp Kunz. Nach der Pause traf der Stürmer per Elfmeter. FOTO: heiko kempken
Dinslaken-Lohberg. Außenseiter Hiesfeld hielt bis in die Schlussphase mit, musste sich dann aber doch deutlich 1:4 dem Regionalligisten geschlagen geben. Joel Zwikirsch traf per Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1:2. Torjäger Danny Rankl fiel verletzt aus. Von Hendrik Gaasterland

Der TV Jahn Hiesfeld ist im Achtelfinale des Niederrheinpokals trotz einer ordentlichen Vorstellung ausgeschieden. Der Oberligist unterlag im Stadion des VfB Lohberg gegen den klassenhöheren FC Kray 1:4 (0:1). Rund 150 Zuschauer verfolgten das Spiel der dritten Runde.

Beim abstiegsbedrohten Regionalligisten gab der neue Trainer Stefan Blank sein Debüt. Auf der anderen Seite erhielt "Veilchen"-Coach Jörg Vollack kurzfristig die schlechte Nachricht, dass sein Top-Torjäger Danny Rankl erneut wegen einer Zehentzündung passen muss. Der Ausfall schmerzte, denn Rankls Schnelligkeit hätten die Hiesfelder gut ausnutzen können. "Er wäre mit seinem Tempo im Rücken der Abwehr zu Möglichkeiten gekommen", meinte Vollack nach der am Ende deutlichen Niederlage: "Wenn das Spiel 1:2 ausgegangen wäre, wäre das Ergebnis in Ordnung gewesen. So aber war es aus meiner Sicht ein oder zwei Tore zu hoch."

Die Führung der Gäste fiel durch einen 40-Meter-Schuss von Philipp Meißner (16.). Eine Standardsituation für Kray schien durch die Jahn-Abwehr bereits geklärt zu sein, bis sich Meißner bei dem zweiten Ball ein Herz fasste und zentral aus der Distanz abzog. Minimal abgefälscht schlug das Spielgerät am Innenpfosten ein. Der Regionalligist war im ersten Abschnitt zwar die bessere Mannschaft, doch dominiert hat Kray bei der ersten Partie von Ex-Profi Blank auch nicht. Sowohl Damiano Schirru als auch Joel Zwikirsch, der sich bei einer Einzelleistung bis vor Gäste-Torwart Philipp Kunz durchtankte, besaßen kleinere Chancen zum Ausgleich. Auf der Gegenseite hatte kurz vor der Halbzeitpause Marvin Grumann bei einem Pfostenschuss Pech. Hiesfelds Schlussmann Kevin Hillebrand wäre machtlos gewesen.

Zur Stelle war Hillebrand bei der nächsten Möglichkeit für den FCK nach dem Seitenwechsel. Den Schuss von Stürmer Romas Dressler aus kurzer Entfernung parierte er prächtig. Wiederum chancenlos war Hillebrand kurz darauf bei dem Strafstoß von Ömer Akman, der nach einem Foul von Maik Goralski an Vincent Wagner zum 2:0 verwandelte (76.). Als der TV Jahn bei zwei Toren Rückstand alles auf eine Karte setzte und Innenverteidiger Goralski in den Sturm vorrückte, trafen der Hiesfelder und Wagner ein zweites Mal im gegenüberliegenden Strafraum aufeinander. Nach einem Stoß in den Rücken von Goralski gab es Elfmeter und es hieß durch Zwikirsch nur noch 1:2 (83.).

Eine Aufholjagd sollte aber nicht mehr gelingen, weil Kray direkt nach dem Anschlusstreffer zurückschlug. Der eingewechselte Eric Yahkem entschied mit dem dritten Auswärtstor die Partie (86.). Dass der ebenfalls gerade erst gebrachte Xhino Kadiu per Volleyschuss ein viertes Mal für den Gast traf (89.), war zwar sehenswert, entsprach jedoch nicht dem Spielverlauf. In der zweiten Halbzeit waren die Hiesfelder nämlich über weite Strecken ein gleichwertiger Gegner. "Ich bin mit der Mannschaft zufrieden", meinte auch Jahn-Trainer Vollack.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Jahn scheitert im Pokal am FC Kray


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.