| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vollacks Abschied beim TV Jahn Hiesfeld

Dinslaken-Hiesfeld. Der Fußball-Oberligist bestreitet heute beim KFC Uerdingen die letzte Partie unter der Regie des 50-jährigen Trainers. Die "Veilchen" sind in der Begegnung beim Titelanwärter nur Außenseiter. Torjäger Danny Rankl ist weiter nicht dabei. Von Hendrik Gaasterland

Auf das gewöhnliche Abschlusstraining verzichtete Jörg Vollack am Freitagabend. Keine 24 Stunden vor der letzten Partie des Jahres heute ab 13.30 Uhr beim KFC Uerdingen lud der Coach stattdessen seine Spieler ins Kaminzimmer ein und gab in gemütlicher Runde seinen Ausstand. Die Begegnung in der Krefelder Grotenburg wird bekanntlich die letzte von Vollack als Trainer des TV Jahn Hiesfeld sein. Und zum Abschied würde sich der 50-Jährige am liebsten einen ähnlichen Spielverlauf wie beim torlosen Unentschieden in der Hinrunde wünschen. "Das war eine sehr ordentliche Leistung, bei der wir leidenschaftlich verteidigt und körperlich dagegengehalten haben", sagt der scheidende Coach.

Ein erneuter Punkt gegen den Meisterschaftskandidaten wäre für die "Veilchen" wie ein Sieg zu werten. Uerdingen (33 Zähler) und Hiesfeld (19) trennen vor der Begegnung Welten. Beide Mannschaften verfolgen für den restlichen Saisonverlauf ganz unterschiedliche Ziele. Der momentan Tabellendritte aus Krefeld will zurück in die Regionalliga West. Der TV Jahn möchte unter Jörg Vollacks Nachfolger und bisherigem Co-Trainer Thomas Drotboom nach der Winterpause noch den Klassenerhalt schaffen. Aktuell rangiert Hiesfeld auf einem Abstiegsplatz.

"Man darf deshalb in unserer Lage nicht erwarten, dass wir in Uerdingen etwas mitnehmen. Wir wollen uns wieder ordentlich verkaufen und dann in der Winterpause die Kräfte für die zweite Saisonhälfte bündeln", sagt Vollack. Er trifft zum Abschied mit seinem Team auf einen Gegner, der aus den letzten vier Partien mit zwölf Zählern die optimale Punkteausbeute holte. "Der KFC hat einen Lauf und weiß um unsere Probleme. Deshalb gehe ich auch davon aus, dass trotz des Regenwetters gespielt wird."

Neben Jan Pirschel, Dennis Wichert und Dennis Hecht (Zahn-Operation) fällt auch Torjäger Danny Rankl weiter verletzt aus. Acht der insgesamt 25 Hiesfelder Saisontreffer gehen auf das Konto des Stürmers, der in den vergangenen Wochen oft mit dem von Michael Boris trainierten KFC in Verbindung gebracht wurde. Uerdingen will Rankl angeblich bereits zur Winterpause holen. Doch ein Wechsel wurde noch nicht bestätigt.

"Ich weiß nur, dass seine Gesichtsverletzungen nicht auskuriert sind und er nicht für uns spielen kann. Dadurch fehlt uns ein wichtiger Mann vorne, der viele Kopfballduelle gewinnt und die Bälle weiterleiten kann", meint Vollack. Immerhin stellte sich die erlittene Fußprellung von Ekin Yolasan bei der jüngsten Niederlage in Bocholt (0:2) nicht als allzu schwerwiegend heraus. Der Mittelfeldspieler konnte wieder am Training teilnehmen. "Ekin ist ein harter Hund", lobt Vollack die Einstellung von Yolasan.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vollacks Abschied beim TV Jahn Hiesfeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.