| 00.00 Uhr

Lokalsport
Zehn gut besetzte Rennen heute Abend am Bärenkamp

Dinslaken. Traben: Unternehmen aus der Finanz- und Versicherungsbranche sponsern den Renntag. 12. Wertungslauf im "Dintrab-Cup der Neutor-Galerie".

Nach einmonatiger Rennpause wird am Bärenkamp wieder getrabt. Erneut konnte man über mangelnden Zuspruch für den Montagabend nicht klagen, denn in den zehn Rennen starten 105 Pferde. Viele Prüfungen sind echte "Wettrennen", so dass am von zahlreichen Unternehmen aus der Finanz- und Versicherungsbranche unterstützten Renntag der eine oder andere Euro am Toto zu verdienen sein sollte.

Der Analyst empfiehlt im "Großen Preis der Volksbank Dinslaken" eine Wette auf Alaska Joe. Der in der Hand von Goldhelm Michael Nimczyk antretende Wallach darf als Spezialist für Bänderstarts gelten, hat er seine letzten beiden Auftritte aus dem Band doch siegreich gestaltet. Eine höhere Rendite, die wie stets auch immer mit einem höheren Risiko behaftet ist, gäbe es sicherlich bei einem Volltreffer der Erstbändler Dubai World Cup (Victor Gentz) oder Nitro di Casei (Klaus Horn).

Die größten Gewinnmöglichkeiten gibt es bekanntlich für kleine Grundeinsätze in den Kombinationswetten. Hier stehen die Aktien besonders gut, was die Viererwette anbelangt. Diese wird diesmal im vierten Rennen zusätzlich zur Dreierwette angeboten und kommt recht undurchsichtig daher. Sollte man den aus schwereren Aufgaben kommenden Charlie Starlake trotz zweiter Startreihe zutrauen, dass er mit Karel Gerrits wieder an die Siegesserie anknüpft, dann dürfte die Bank für die Viererwette gefunden sein. Auch die anderen Favoriten sind nicht mit den besten Ausgangspositionen gesegnet. Von weit außen müssen Felinas Boy (Thomas Welsing) und Velten Strike Gold (Yvonne Wagenaar) in die Partie. Ebenfalls aus der zweiten Startreihe geht Lovely Girl mit Michael Nimczyk ins Rennen.

Rita Drees, die erfolgreichste Amazone der Welt, dürfte auch heute im 12. Wertungslauf zum "Dintrab-Cup der Neutor-Galerie" kaum zu schlagen sein. Der frische Dintrab-Sieger Ukim du Rouet ist das favorisierte Pferd. Damit könnte Drees im Gesamtklassement noch einmal Boden gutmachen, denn aktuell liegt sie mit 37 Punkten auf Rang vier. Die vorn nur durch ein Pünktchen voneinander getrennten Jörg Hafer und Silvia Raspe sind mit Sniper ST oder Till Eulenspiegel nicht schlecht, aber auch nicht sehr gut aufgestellt. Eher sollte da Beautiful Girl mit Heinrich Gentz in Frage kommen, die zuletzt in Dinslaken einfach zuviel Druck bekam.

Wer den Begriff Volatilität aus der Finanzwelt noch nicht kennt, der braucht sich nur den Formenspiegel von Pietro Lombardi anzuschauen. Der schnelle, aber unsichere Fuchs riss zuletzt eine schon verlorene Partie noch aus dem Feuer und ist mit Robbin Bot im dritten Rennen glattgehend ein "Standsieger.

(cb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Zehn gut besetzte Rennen heute Abend am Bärenkamp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.