| 00.00 Uhr

Glückwunsch
Gymnasium Hiesfeld ist nun auch "Schule der Vielfalt"

Glückwunsch: Gymnasium Hiesfeld ist nun auch "Schule der Vielfalt"
Schulleiter Bernd Saalfeld, Finn Drescher und Jule Stock (Schülervertretung), Frank G. Pohl, Landeskoordinator "Schule der Vielfalt", Birgit Lauschus, Schulpflegschaftsvorsitzende (von links) bei der Übergabe des Logos. FOTO: GH
Dinslaken. Im Gymnasium in Hiesfeld fand ein Projekttag zum Thema "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" statt.

Dazu beschäftigten sich die Klasse 5 bis 11 mit verschiedenen Projekten. Statt Deutsch, Mathe, Englisch standen Methoden wie Schauspielen, Erstellung von Plakaten, eine Stadtrallye mit dem Ziel der Suche nach Migration in Dinslaken oder die Produktion von Audioclips auf dem Stundenplan.

Besonders positive Resonanzen gab es zum Thema "Homosexualität" und Homophobie. Die Schüler lobten den Aktualitätsbezug zur momentanen politischen und gesellschaftlichen Debatte, da kürzlich die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare rechtlich erlaubt wurde. Außerdem waren sie der Meinung, dass die Auseinandersetzung mit diesem Problem in der Schule ihnen ein besseres Gefühl für dieses sensible Thema gäbe.

"Homosexualität ist nichts Abnormales", "Der Projekttag ist wichtig, um die Schulgemeinschaft zu verbessern", hieß es von Schülern der achten Klasse, die mit diesem Workshop befasst waren. Die Schüler der fünften Klasse hörten gespannt den Erfahrungen und Informationen der älteren Schülern aus der Q1 zu. Neben Informationen und Aufklärung zum Begriff "Rassismus" erhielten die SchülerInnen die Möglichkeit, in erdachten Situationen nach Lösungsmöglichkeiten zu Konfliktsituationen zu Rassismus im Alltag zu suchen. Finn Drescher, Meryem Kaya und Jule Stock übernahmen als Vertreter der SV die Organisation im Vorfeld und sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Tages.

Mit dem Projekttag bezweckt die Schule eine umfassende Aufklärung über Rassismus und Intoleranz. Die Schüler- und Lehrerschaft und auch die Eltern machen in einer Selbstverpflichtungserklärung klar, dass Diskriminierung und jeglicher Form am Gymnasium in Hiesfeld nicht toleriert wird, sondern Vielfalt ein wichtiger Teil dieser Schule der Gesellschaft ist. Dazu wurde dem Gymnasium am Ende des Projektages der Titel "Schule der Vielfalt" verliehen.

Neben dem dem Titel "Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage" darf sich das Gymnasium im Gustav-Heinemann-Schulzentrum in Hiesfeld nun auch offiziell "Schule der Vielfalt" nennen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Glückwunsch: Gymnasium Hiesfeld ist nun auch "Schule der Vielfalt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.