| 00.00 Uhr

Dinslaken
Sternsinger sammeln für Bolivien

Dinslaken: Sternsinger sammeln für Bolivien
Gruppenbild im Altarraum am Ende des Aussendungsgottesdienstes in Sankt Vincentius mit allen Sternsingern und Kaplan Bernd Holtkamp (hinten links). FOTO: Heinz Kunkel
Dinslaken. Aussendungsgottesdienst in Sankt Vincentius. Das Motto lautet in diesem Jahr: "Respekt für dich, für mich, für andere!" Von Peter Neier

"Respekt für dich, für mich, für andere - in Bolivien und weltweit!" Das ist das Motto der Sternsingeraktion 2016. Wenn die Sternsinger in diesen Tagen den Segen Gottes zu den Menschen bringen, fordern sie vor allem eines: Respekt. Auch in der Pfarrei Sankt Vincentius Dinslaken mit ihren sieben Gemeinden Sankt Vincentius, Heilig Blut, Sankt Johannes, Heilig Geist, Herz Jesu, Sankt Jakobus und Sankt Marien sind die Sternsinger wieder unterwegs. Gestern fand der Aussendungsgottesdienst für die Stadtmitte in der Vincentius-Kirche statt. Dort beteiligen sich etwa 40 Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 15 Jahren an der Aktion. In vier Gruppen werden sie von Jugendlichen und jungen Erwachsenen begleitet: gestern beim Weg in die beiden Krankenhäuser, am Wochenende geht es in die Familien.

"Ihr habt euch aber alle schick gemacht", begrüßte Kaplan Bernd Holtkamp zum Auftakt des Gottesdienstes am Vortag des Dreikönigsfestes zunächst besonders die Könige, dann aber auch Sternträger, Musiker, Begleiter und Fahrer. Zur Orgelbegleitung sangen alle "Wir kommen daher aus dem Morgenland" und "Seht ihr unseren Stern dort stehen?" Holtkamp erläuterte, dass im Matthäus-Evangelium nicht von "Königen", sondern von "Sterndeutern" die Rede ist.

"Diese kamen aus dem Osten und hatten auch ,Fahrzeuge', das aber waren Kamele, Elefanten und Pferde", erklärte der Kaplan anschaulich anhand drei geschnitzter Tierfiguren. "Die stehen bei mir zu Hause an der Krippe." Die drei Tiere symbolisierten die damals bekannte Welt mit den drei Kontinenten Afrika, Asien und Europa.

"Heute seid ihr unterwegs unter dem Motto ,Respekt' und die Botschaft, Grenzen und Mauen zu überwinden, könnte nicht aktueller sein", nannte Bernd Holtkamp vor allem die Menschen ohne Haus und Habe, die wieder aufatmen könnten. "Die Botschaft der Liebe überwindet alle Grenzen. Ihr bereitet den Menschen wieder Freude, euer Besuch ist für viele das Highlight des Jahres." Zum Lied "Heller Stern in der dunklen Nacht" segnete der Kaplan die Kreide und Aufkleber mit der Aufschrift "20 C+M+B 16". Danach sangen alle noch "Stern über Bethlehem", nahmen Aufstellung zum obligatorischen Gruppenfoto und verließen die Kirchen in Richtung Krankenhäuser. Während in den Gemeinden Heilig Geist, Sankt Jakobus und Marien die Sternsingeraktion 2016 bereits beendet ist und am Samstag (9. Januar) in Herz Jesu stattfindet, sind die Gemeinden Sankt Vincentius, Heilig Blut und Sankt Johannes am Sonntag (17. Januar) um 10.30 Uhr zum Abschlussgottesdienst in der Vincentius-Kirche eingeladen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Sternsinger sammeln für Bolivien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.