| 00.00 Uhr

Dinslaken
Strompreise: Stadtwerke bleiben günstig

Dinslaken. "Warum in die Ferne schweifen", dürfen sich Stromkunden in Dinslaken in diesen Tagen sagen, wenn sie die Preise der Stromanbieter der Region für 2017 vergleichen. Das Gute liegt nämlich nah - das belegen die aktuell veröffentlichten Zahlen. Im Niederrhein-Vergleich sind die Stadtwerke Dinslaken hinter Emmerich, Düsseldorf und Kleve der viertgünstigste Anbieter in der Grundversorgung. Und wechselt man von diesem DINbasis-Tarif zu DINStrom+ mit zweijähriger Laufzeit, wird es dank des 100-prozentigen Ökostroms nicht nur klimafreundlicher, sondern noch günstiger.

Die Stadtwerke stellen sich damit gegen den bundesdeutschen Trend, die Strompreise 2017 im Schnitt um 3,5 Prozent anzuheben: Arbeits- und Grundpreise bleiben im DINBasis-Tarif gegenüber 2016 unverändert. So zahlt 2017 in der Grundversorgung der Stadtwerke Dinslaken eine Dinslakener Familie mit einem Jahresverbrauch von 5000 Kilowattstunden (kW/h) bei einem Grundpreis von 77,06 Euro brutto und einem Arbeitspreis von 26,51 Cent/kWh brutto 1402,46 Euro brutto im Jahr.

Damit spart sie zwischen rund 110 und 125 Euro gegenüber den Nachbarn in Duisburg oder Voerde. Wechselt die Familie von der Grundversorgung in den DINStrom+Tarif mit zweijähriger Laufzeit, spart sie bei jährlichen Kosten von 1363,50 Euro brutto weitere 39 Euro im Jahr.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Strompreise: Stadtwerke bleiben günstig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.