| 00.00 Uhr

Dinslaken
Targobank Dinslaken betreut rund 7400 Kunden

Dinslaken. 2015 war ein gutes Geschäftsjahr für Filiale an der Neustraße. Zuwächse besonders im Kredit- und Investmentgeschäft.

Die Targobank Dinslaken meldet ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2015. Die Filiale an der Neustraße konnte insbesondere im Kredit- und Investmentgeschäft Zuwächse verbuchen. "Mit einer qualifizierten Beratung und attraktiven Produkten ist es uns im umkämpften Privatkundengeschäft gelungen, die Kunden als Hausbank vor Ort zu überzeugen", sagt Filialleiter Andreas Wienen.

Das Volumen der Konsumentenkredite in Dinslaken lag Ende des vergangenen Jahres bei 24,6 Millionen Euro, Das entspricht einer Steigerung von sechs Prozent. Die Filiale in der Dinslakener Einkaufszone betreute zum Bilanzstichtag am 31. Dezember rund 7400 Kunden und führte 2900 Girokonten, ebenfalls plus sechs Prozent.

Die Zahl der ausgegebenen Kreditkarten lag bei rund 1900 Stück - ein Zuwachs von 57 Prozent. "Diese Entwicklung bei den Kreditkarten ist ein Sondereffekt aufgrund der Integration des Privatkundengeschäfts der Valovis Bank in die Systeme der Targobank", erläutert Andreas Wienen die enorme Steigerung.

Trotz historisch niedriger Zinsen blieben kurzfristige Geldanlagen gefragt. So hatten die Kunden in Dinslaken zum Ende des vergangenen Jahres 9,1 Millionen Euro (plus 22 Prozent) in Tagesgeldern angelegt. Das Volumen der Spareinlagen lag bei 5,3 Millionen Euro (plus 0,25 Prozent). Hingegen sanken die Festgeldanlagen auf etwa 3,3 Millionen Euro, was einem Minus von 18 Prozent entspricht. "Anlagen in Wertpapiere gewinnen angesichts niedrigster Zinsen zunehmend an Attraktivität", sagt Filialleiter Andreas Wienen. So verwaltete die Targobank in Dinslaken für ihre Kunden Ende 2015 ein Depotvolumen von 18,6 Millionen Euro (plus ein Prozent).

Bundesweit konnte die Targobank im Geschäftsjahr 2015 mit einem Vorsteuergewinn von 430 Millionen Euro (HGB) ihr bestes Ergebnis seit Markenstart im Jahr 2010 erzielt (Vorjahr 2014: 267 Millionen. Euro). Die Bilanzsumme erhöhte sich um 4,8 Prozent und stieg von 13,48 Milliarden Euro auf 14,12 Milliarden Euro.

Insgesamt betreute die Bank zum Ende des Berichtsjahrs bundesweit rund vier Millionen Kunden. Sie ist an 360 Standorten in 200 Städten in Deutschland präsent. Seit Ende 2008 gehört die Targobank zur französischen Bankengruppe Crédit Mutuel.

"Damit wir weiter auf Erfolgskurs bleiben, werden wir auch in Zukunft unsere Kerngeschäftsfelder stärken und gleichzeitig unser Geschäftsmodell durch das Erschließen neuer Ertragsquellen auf eine breitere Basis stellen", kündigt Vorstandschef Pascal Laugel für das laufende Geschäftsjahr an. Eine klare Ansage.

Zusätzlich werde die Bank auch 2016 weiter in die Digitalisierung und Automatisierung ihrer Produkte, Beratung und Services investieren. "Wir wollen unseren Kunden über alle Kanäle passende und abgestimmte Lösungen in Echtzeit anbieten", so Vorstandschef Pascal Laugel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dinslaken: Targobank Dinslaken betreut rund 7400 Kunden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.