| 00.00 Uhr

Neu In Der Stadtbibliothek
Treibsand: Henning Mankells persönlichstes Buch

Dinslaken. Der schwedische Bestsellerautor Henning Mankell, der am 13. Oktober 2015 seiner Krebserkrankung erlag, hat mit seinem melancholischen Kommissar Kurt Wallander eine literarische Figur geschaffen, die Millionen von Lesern weltweit ans Herz gewachsen ist. Wie sehr die Figur des einfühlsamen und verletzbaren Kommissars, der nur selten aus seiner inneren Einsamkeit herausfindet, seinem Schöpfer innerlich verwandt ist, kann man jetzt in dem wohl letzten Buch nachlesen, das Mankell noch zu Lebzeiten schreiben und auch beenden konnte, in "Treibsand".

Es sind Memoiren sehr ungewöhnlichen Zuschnitts, verbunden mit einer Auseinandersetzung mit seiner schweren Krebserkrankung und zeit- und gesellschaftskritischen Betrachtungen - und das alles dicht ineinander verwoben. In 67 kurzen Kapiteln beleuchtet Mankell sein Leben und seine Zeit, wobei sich aus vielen einzelnen Mosaiksteinen am Ende ein Selbstporträt des Menschen und Schriftstellers zusammensetzt, das in seiner Prägnanz beeindruckt. Es ist bewegend zu lesen, wie sich Mankell mit der zunächst vernichtenden Diagnose und mit den Folgen der Krankheit auseinandersetzt und zu einer lebenspositiven Einstellung zurückfindet. Und es ist nicht minder eindrucksvoll zu lesen, wie er sein Leben - angesichts der unaufhaltsam ablaufenden Lebenszeit - auf das Maß an Selbstverwirklichung befragt, das ihm erreichbar war. Aber auch seine kritischen Anmerkungen zur mangelnden Verantwortungsbereitschaft in Gesellschaft und Politik im heutigen Europa, liest man mit Gewinn. Ein gutes, gelungenes Leben, das heißt für Mankell: Strategien des Überlebens in einer traurigen und schlechten Welt gefunden zu haben, zum Beispiel in der Freundschaft und im Leben mit Büchern.

"Treibsand" ist so eine Art "Nachruf" des Autors auf sich selbst geworden, aber auch eine Liebeserklärung an das Leben. Es ist überdies spannend geschrieben und enthält eine Fülle an klugen Beobachtungen und Gedanken. Was will man mehr?

DR. RONALD SCHNEIDER

Mankell, Henning: Treibsand. Was es heißt ein Mensch zu sein? Carl Hanser Verlag: 2015.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neu In Der Stadtbibliothek: Treibsand: Henning Mankells persönlichstes Buch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.